Neuerliche Leihe zu den "Hornets" abgeschlossen

Aufmacherbild
 

Die Zukunft des österreichischen Stürmer Andreas Weimann ist geklärt.

Kurz nach der starken Darbietung des 20-Jährigen im Carling Cup gegen Hereford saß er und sein Berater Rob Groener mit den Verantwortlichen von Premier League-Klub Aston Villa zusammen, um über die Pläne des Klubs mit dem U20-WM-Teilnehmer zu sprechen.

Klub mit Leistung und Entwicklung zufrieden

Aston Villa zeigte sich mit der Entwicklung des Österreichers sehr zufrieden und machte Weimann daraufhin ein neues Vertragsangebot bis 2014.

Durch die Vertragsunterzeichnung am heutigen Vormittag bleibt der ÖFB-Angreifer zwei Jahre länger als ursprünglich geplant bei Aston Villa.  Sein bisheriger Vertrag wäre 2012 ausgelaufen.

"Trainer McLeish ist mit mir sehr zufrieden und glaubt an mein Potential, in der Premier League regelmäßig zu Einsätzen zu kommen. Ich bin inzwischen seit vier Jahren bei Aston Villa, habe mich in Birmingham gut eingelebt und ich sehe auch hier meine fußballerische Zukunft", erklärt der Wiener die Beweggründe für seine Vertragsunterzeichnung.

"Vertrauen zurückzahlen"

Bereits letzte Saison konnte der U20-WM-Teilnehmer für Villa in der Premier League debütieren, bevor er sich kurz darauf im ersten Europa-League-Spiel ausgerechnet gegen Rapid verletzte.

"Das Vertrauen, das der Klub in mich setzt, ist eine Bestätigung meiner bisherigen Leistungen und ich hoffe, es in den nächsten Jahren auch am Spielfeld zurückzahlen zu können", sieht Weimann seiner zukünftigen Zeit in Birmingham positiv entgegen.

Neuerliche Leihe beschlossen

Um die Entwicklung des 20-Jährigen weiter zu fördern, entschied man, dass ein leihweiser Wechsel zu Watford  für ihn im Moment das Beste sei.

"Das Leihgeschäft mit Warford dient dazu, dass ich Spielpraxis sammle. Deshalb haben wir uns zu diesem Schritt entschieden. Aston Villa hat aber die Möglichkeit, mich jederzeit zurück zu holen, wenn sie mich brauchen sollten."

Bei dem Championship-Klub nahe London hat der gebürtige Wiener schon in der vergangenen Saison für vier Monate auf Leihbasis gespielt, nun kommt es bis voraussichtlich Jänner 2012 zu einem Comeback bei den „Hornets“.

Debüt ausgerechnet gegen Villa-Erzfeind?

Der Offensivallrounder sprach in den letzten Monaten öfter darüber, dass es schön wäre, zu Watford zurückzukehren.

Somit lag ein neuerlicher Wechsel auf der Hand: "Es gab auch andere Klubs, die an mir interessiert waren, aber ich denke, dass Watford für mich die beste Lösung ist. Ich hatte hier schon letzte Saison eine gute Zeit und die Championship ist eine Liga mit hohem Tempo, namhaften Klubs und vollen Stadien. Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf meine neue Aufgabe."

Das erste Spiel für Watford könnte Weimann, der die Rückennummer 18 erhielt, schon am Sonntag, 28.08.2011, bestreiten. Der Gegner im Heimspiel ist ausgerechnet Aston Villa-Stadtrivale Birmingham City, der sich am Donnerstag durch ein 3:0 im Rückspiel gegen CD Nacional für die Gruppenphase der Europa League qualifizieren konnte.

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen