Tottenham gegen Arsenal um Wachablöse

Aufmacherbild
 

Das 150. Nordlondoner Derby zwischen Arsenal und Tottenham Hotspur birgt am Sonntag noch mehr Brisanz als üblich.

Die "Spurs" würden mit einem Auswärtssieg den Vorsprung auf den Erzrivalen auf 13 Punkte vergrößern und könnten sich wohl schon zwölf Runden vor Schluss darauf freuen, die Premier League erstmals seit 1996 wieder vor dem Erzrivalen zu beenden.

Die Mannschaft von Harry Redknapp gilt im Emirates Stadium als Favorit, auch wenn Stürmer Jermaine Defoe warnte: "Man darf Arsenal nicht abschreiben. Gegen uns wird man ein anderes Arsenal sehen als in den letzten Spielen."

Zwei empfindliche Niederlagen für die Gunners

Für die "Gunners" setzte es zuletzt mit dem 0:4 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den AC Milan und mit dem 0:2 im FA-Cup gegen Sunderland zwei empfindliche Niederlagen, womit die siebente Saison in Folge ohne Titel fast Gewissheit ist.

Tottenham hingegen hat mit derzeit sieben Punkten Rückstand auf Manchester City sogar noch Chancen auf die Meisterschaft und ist auch noch im FA-Cup vertreten.

Spitzenreiter ManCity strebt unterdessen am Samstag gegen die Blackburn Rovers den 13. Liga-Heimsieg in Folge an.

Rovers-Coach Steve Kean erhielt in den vergangenen Tagen wegen der dürftigen Darbietungen des Clubs Drohungen von erbosten Fans, weshalb er derzeit mit einem Inhaber des schwarzen Karate-Gürtels als Bodyguard unterwegs ist.

900. Pflichtspiel für Giggs

Citys erster Verfolger Manchester United tritt erst am Sonntag bei Norwich City an. Klublegende Ryan Giggs absolviert dabei sein 900. Pflichtspiel für United.

Am gleichen Tag kämpft Liverpool im Wembley-Stadion gegen den Zweitligisten Cardiff City um den Finalsieg im Ligacup und damit um die erste Trophäe seit dem FA-Cup-Triumph 2006.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen