Anstoßtermin ärgert Mancini

Aufmacherbild
 

Mancini verstimmt über frühen Anstoßtermin

Aufmacherbild
 

Nach dem kräfteraubenden 1:1 in der Champions League befürchtet ManCity-Trainer Roberto Mancini einen Käfteverschleiß seiner Spieler. Er ärgert sich über den frühen Anstoßtermin in der Premier League am Samstagmittag (13.45) beim Spiel gegen Sunderland.

Mit frischen Kräften zu drei Punkten

"Das ist unglaublich. Wir müssen einige Spieler austauschen, weil wir frische Kräfte brauchen", so der City-Trainer.

Der Titelverteidiger ist neben Chelsea das einzige noch ungeschlagene Team der Liga.  "Diese drei Punkte wären wichtig", betont Mancini.

Chelsea will Serie fortsetzen

Champions-League-Sieger Chelsea will seinen Erfolgslauf am Samstag (16.00 Uhr) gegen Norwich City fortsetzen. Vier Pflichtspielsiege in Folge haben die Londoner zuletzt gefeiert, sind mit fünf Siegen in sechs Runden souveräner Tabellenführer.

Schwere Aufgabe für ManU

Auf Rekordmeister Manchester United, mit vier Punkten Rückstand Dritter, wartet am Sonntag (17.00) in Newcastle eine ungleich schwierigere Aufgabe. In der Vorsaison waren die "Red Devils" in Newcastle mit 0:3 untergegangen.

Seither hat sich Trainer Alex Ferguson erfolglos darum bemüht, den damals überragenden Stürmer Demba Ba nach Old Trafford zu holen. Der Senegalese hält schon wieder bei sechs Saisontoren.

Dazu kommt die ohne den verletzten Kapitän Nemanja Vidic sehr wackelige Abwehr Uniteds: Neun Gegentore bekamen sie bereits in der Liga.

Weimann in Tottenham zu Gast

Der erstmals ins Nationalteam einberufene Andreas Weimann gastiert am Sonntag mit Aston Villa bei Tottenham Hotspur.

Lokalrivale Arsenal trifft am Vorabend in einem Londoner Stadtduell auswärts auf den überraschend stark in die Saison gestarteten Aufsteiger West Ham United.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen