Crouch-Traumtor schockt City

Aufmacherbild
 

Rückschlag für Chelseas UCL-Ambitionen

Aufmacherbild
 

Chelsea hat im Kampf um die Teilnahme an der Champions-League in der kommenden Saison den nächsten Dämpfer hinnehmen müssen.

Drei Tage nach der 1:2-Niederlage bei Manchester City kamen die Londoner am Samstag in der 30. Premier-League-Runde daheim nur zu einem glücklichen 0:0 im Stadtderby gegen Tottenham Hotspur.

Chelsea blieb damit fünf Zähler hinter den viertplatzierten Spurs Tabellenfünfter.

Zwei Mal Aluminium

In einer vor der Pause schwachen Partie schoss Van der Vaart aus kurzer Distanz Chelsea-Goalie Cech an. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel attraktiver. Beide Teams trafen Aluminium: Zunächst landete Matas Freistoß an der Stange, wenig später köpfte Bale an die Latte.

Die "Blues" hatten zudem Glück, als Cahill einen Adebayor-Schuss auf das leere Tor mit einer Grätsche klärte. In der Nachspielzeit prüfte Bale auch noch Cech mit einem gefährlichen Freistoß.

Spurs warten seit fünf Runden auf einen Sieg

Das Team von Interimstrainer Roberto Di Matteo verpatzte mit dem torlosen Remis auch die Generalprobe für das Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Benfica Lissabon am Dienstagabend (ab 20.45 Uhr).

Die nun schon fünf Runden sieglosen "Spurs" müssen hingegen weiter auf den ersten Sieg an der der Stamford Bridge seit 1990 warten.

City lässt Punkte in Stoke

Manchester City hat im Samstag-Abendspiel nur ein 1:1 beim Tabellen-Zwölften Stoke City erreicht.

Ex-Liverpool-Stürmer Peter Crouch hatte am Samstag die Gastgeber mit einem Weltklasse-Volley (59.) in Führung geschossen. Dem Ivorer Yaya Toure (76.) glückte noch der Ausgleich für die Citizens,

bei denen der von Trainer Roberto Mancini begnadigte Argentinier Carlos Tevez in der 74. Minute eingewechselt wurde.

Dank des besseren Torverhältnisses lag City vorerst wieder an der Tabellenspitze. Der punktegleiche Rekordmeister Manchester United kann sich aber mit einem Heimsieg am Montag gegen Fulham mit drei Punkten vom Stadtrivalen absetzen.

Bolton siegt für Muamba

Die Bolton Wanderers bestritten eine Woche nach dem tragischen Vorfall um Fabrice Muamba ihr erstes Spiel:

Sie feierten im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen 2:1-(2:0)-Heimsieg gegen die Blackburn Rovers.

Vor der Partie hatte ein Zuschauerblock mit Plakaten ein Mosaik mit dem Schriftzug "Muamba 6" gebildet - auf einer Video-Leinwand waren Spielszenen des Mittelfeldakteurs, der nach dem Herzstillstand gegen Tottenham weiter auf der Intensivstation liegt, gezeigt worden.

7. Arsenal-Sieg in Folge

Arsenal hat seinen Erfolgslauf in der englischen Fußball-Premier-League fortgesetzt. Das Team von Trainer Arsene Wenger festigte mit einem 3:0-(2:0)-Heimsieg gegen Aston Villa Rang drei und feierte bereits den siebenten Erfolg en suite.

Eine solche Serie war den Gunners zuletzt im Herbst 2007 gelungen. Bei den Verlierern wurde ÖFB-Legionär Andreas Weimann in Minute 66 eingewechselt.

"Bei Arsenal gab es für uns in dieser Saison leider nicht viel zu gewinnen. Im FA-Cup sind wir Anfang des Jahres auch nach einer 2:0-Führung noch ausgeschieden", sagte Weimann nach dem Spiel.

"Reds" im Tief

Die Tore im Emirates Stadium schossen Kieran Gibbs (16.), Theo Walcott (25.) und Mikel Arteta (92.). Damit baute Arsenal im Kampf um einen Champions-League-Fixplatz den Vorsprung auf die zwei Stadtrivalen, die zuvor im direkten Duell 0:0 gespielt hatten, aus: Tottenham Hotspur liegt jetzt drei, Chelsea sogar schon acht Zähler zurück.

Eine peinliche Heimniederlage setzte es für Liverpool. Die "Reds" verloren gegen den Tabellenvorletzten Wigan 1:2. Von den jüngsten elf Liga-Spielen hat der Liga-Cup-Sieger nur zwei Matches gewonnen

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen