Weimann: "Erfreulich und bitter"

Aufmacherbild
 

Weimann erzielt gegen ManUnited Doppelpack

Aufmacherbild
 

Selbst die ersten beiden Saisontore von ÖFB-Teamstürmer Andreas Weimann haben am Samstag eine 2:3-Niederlage Aston Villas gegen Manchester United nicht verhindern können.

Die "Villans" schienen nach den Treffern des Wieners im Finish der ersten Hälfte (45.+1) und kurz nach Wiederbeginn (50.) schon auf der Siegerstraße zu sein, ehe sich Javier Hernandez als Spielverderber betätigte.

ManUniteds mexikanischer Stürmer traf zweimal selbst (58./87.) und leitete das Eigentor durch Villas niederländischen Verteidiger Ron Vlaar (63.) ein.

Fast ein Hattrick für ÖFB-Export

Weimann, der in der 81. Minute durch Holman ersetzt wurde, hatte in der zweiten Hälfte per Kopf sogar die Chance auf ein drittes Tor, scheiterte aber am glänzend reagierenden Goalie De Gea.

Für den Wiener waren es die Tore drei und vier in der Premier League, in der Vorsaion hatte er ebenfalls für das Team aus Birmingham bereits am 10. März gegen Fulham sowie am 9. April gegen Stoke City getroffen.

"Natürlich freut man sich über seine ersten Saisontore, aber andererseits ist es sehr bitter, wenn man am Ende ohne Punkt da steht", sagte Weimann, dessen Club weiterhin nur knapp über dem "Strich" rangiert.

Vorfreude auf das Länderspiel

"Aber natürlich sind die Tore auch gut fürs Selbstvertrauen, und ich freue mich nun schon auf das kommende Länderspiel gegen die Elfenbeinküste."

Dank des Erfolgs behauptete ManUnited (27 Punkte) nach der elften Runde die Tabellenspitze - unabhängig davon, wie Chelsea (23) am Sonntag an der Stamford Bridge gegen Liverpool spielt oder Meister Manchester City (22) im Heimspiel gegen Tottenham Hotspur.

Arsenal, das sich zu Hause gegen Fulham mit einem 3:3 begnügen musste, liegt mit 16 Zählern vorerst auf dem siebenten Rang, gefolgt vom punktgleichen Fulham.

Arsenal lässt Punkte liegen

Die "Gunners" führten dank Treffern von Giroud (11.) und Podolski (23.) mit 2:0, doch Fulham schlug durch Berbatow (29., 67./Foulelfmeter) und Kacaniklic (40.) zurück.

Erst Giroud rettete in der 69. Minute den Punkt. In der Nachspielzeit verschoss Arsenals Arteta dann einen Handelfmeter.

Englands Überraschungsteams bleiben indes Everton und West Bromwich Albion (beide 20). Everton feierte einen 2:1-Heimerfolg gegen Sunderland, West Brom siegte bei Wigan Athletic mit 2:1.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen