Tevez-Strafe wird halbiert

Aufmacherbild
 

Die Strafe, die Manchester City gegen Carlos Tevez aufgrund der Verweigerung einer Einwechslung ausgesprochen hat, muss halbiert werden. Nach dem Einwand der Spielergewerkschaft geben die "Citizens" dem Druck nach und verlangen statt der ursprünglichen Million "nur" noch 500.000 Pfund (575.000 Euro). Der Verein akzeptiert das Veto der PFA aber nur widerwillig. "Wir sind aber enttäuscht, weil in diesem Fall ein offensichtlicher Interessenkonflikt vorliegt", lautet das Klub-Statement.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen