Hull City muss Namen behalten

Aufmacherbild

Der Antrag von Premier-League-Klub Hull City auf eine Namensänderung wird vom englischen Fußball-Verband abgelehnt. Besitzer Assem Allam wollte den 110 Jahre alten Namen in Hull Tigers ändern, weil sich dieser besser vermarkten ließe. Dies verhindern nun 63,5 Prozent der FA-Ratsmitglieder, die sich in einer Abstimmung gegen diesen Wechsel entscheiden. Der Ägypter, der bei einer Ablehnung angedroht hatte, den Klub zu verkaufen, will nun Einspruch gegen diese Entscheidung einlegen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen