Hull City muss Namen behalten

Aufmacherbild
 

Der Antrag von Premier-League-Klub Hull City auf eine Namensänderung wird vom englischen Fußball-Verband abgelehnt. Besitzer Assem Allam wollte den 110 Jahre alten Namen in Hull Tigers ändern, weil sich dieser besser vermarkten ließe. Dies verhindern nun 63,5 Prozent der FA-Ratsmitglieder, die sich in einer Abstimmung gegen diesen Wechsel entscheiden. Der Ägypter, der bei einer Ablehnung angedroht hatte, den Klub zu verkaufen, will nun Einspruch gegen diese Entscheidung einlegen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen