Gefängnis nach Muamba-Tweet

Aufmacherbild

Ein abfälliger Twitter-Kommentar zum Herzinfarkt von Bolton-Spieler Fabrice Muamba beschert einem walisischen Studenten nun eine Gefängnis-Strafe von 56 Tagen. Zur Ausforschung des 21-Jährigen haben Beschwerden im Internet geführt. Selbst die Ausrede, den Tweet unter Alkoholeinfluss geschrieben zu haben, lässt das Gericht nicht als Milderungsgrund gelten. Muamba liegt nach wie vor auf der Intensiv-Station eines Londoner Spitals, macht allerdings große Fortschritte.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen