Fulham will nicht übersiedeln

Aufmacherbild
 

In den vergangenen Wochen wurde in London darüber spekuliert, dass sich Fulham nach einer neuen Heimstätte umsieht. Einige Gerüchte besagten sogar, dass sich der Premier-League-Klub ein Stadion mit den Queens Park Rangers oder Chelsea teilen könnte. Nun hat der Verein diesen Spekulationen eine Absage erteilt und festgehalten, dass er auch weiterhin im Craven Cottage bleiben will. Vielmehr soll durch einen Umbau des Riverside Stands die Kapazität von 25.700 auf 30.000 erhöht werden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen