FA klagt Ferdinand nach Tweet an

Aufmacherbild
 

Rio Ferdinand droht Ungemach von Seiten des englischen Fußballverbandes. Der Verteidiger der Queens Park Rangers wird wegen eines anstößigen Tweets "mit Bezug auf Geschlecht" angeklagt, in dem sich der 35-Jährige "schmähend und/oder unsittlich und/oder beleidigend und/oder unanständig" geäußert habe, teilt die FA am Dienstag mit. An welcher Aussage man sich genau stört, lässt der Verband vorerst offen. Ferdinand hat eine Woche Zeit, um auf die Anschuldigungen zu antworten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen