Arsenal dementiert Mega-Offerte

Aufmacherbild
 

Der FC Arsenal dementiert englische Medienberichte, wonach ein Konsortium aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und Katar dem Klub ein Übernahmeangebot in Höhe von 1,73 Milliarden Euro vorgelegt haben soll. Konkret geht es um die Anteile von Mehrheitseigner Stan Kroenke, der 66,83 Prozent am Londoner Verein hält. "Kroenke will Arsenal längerfristig erhalten bleiben und hat nicht vor, seine Anteile zu verkaufen", so ein Arsenal-Sprecher. "Es gab keinen Kontakt von potenziellen Investoren."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen