Abschied von "Mr. Liverpool"

Aufmacherbild
 

"Mr. Liverpool" verlässt den Klub

Aufmacherbild
 

Eine Ära geht zu Ende.

Steven Gerrard wird den FC Liverpool im Sommer verlassen. Der 34-Jährige lehnt eine Verlängerung seines mit Saisonende auslaufenden Vertrages ab.

"Das war die schwierigste Entscheidung meines Lebens. Meine Familie und ich haben sehr lange darüber nachgedacht", erklärt der Mittelfeldspieler, der seit 11 Jahren die Kapitänsschleife der "Reds" trägt, am Freitag.

"Fällt im Interesse aller Beteiligten"

"Der FC Liverpool hat in meinem Leben und dem meiner Familie immer eine große Rolle gespielt. Es wird mir schwer fallen, mich zu verabschieden. Aber ich glaube, diese Entscheidung fällt im besten Interesse aller Beteiligten", so Gerrard, der sich beim Verein und bei Trainer Brendan Rodgers für die Unterstützung bedankte. 

"Meine Familie und ich haben auf einen guten Zeitpunkt gewartet. Dieser ist jetzt gekommen, damit Manager und Team nicht weiter von Gerüchten beeinflusst werden."

Im Herbst seiner Laufbahn wolle er noch einmal etwas Neues erleben: "Ich will nichts bereuen, wenn meine Spielerkarriere vorbei ist." Zu welchem Verein er wechseln will, stehe jedoch noch nicht fest. 

Gegen Liverpool spielen - unvorstellbar

Einen Transfer zu einem direkten Konkurrenten der "Reds" schließt er aber aus. "Ich werde niemals gegen Liverpool spielen - das ist etwas, was ich mir nicht vorstellen kann", sagt Gerrard, der nach seiner Karriere in irgendeiner Funktion zum Klub zurückkehren will.

Seit seinem achten Lebensjahr läuft der nunmehr 34-Jährige im Liverpool-Dress auf. Mit seinem Herzensklub gewann er die Champions League (2005) und den UEFA-Cup (2001), jedoch niemals die Meisterschaft.

Die "Daily Mail" spekuliert, dass es ihn nun in die USA zu LA Galaxy ziehen könnte. Auch ein Transfer innerhalb Europas soll aber im Raum stehen.

Reaktionen: Er ist der "Mr. Liverpool"

Die Reaktionen auf Gerrards Abschied fallen überwältigend aus. Von allen Seiten erhält der Kapitän Lob. Allen voran meint sein Trainer Rodgers: "Als Leader und als Mensch ist er unvergleichbar. In unserer Zeit wird das Wort 'Legende' oft überstrapaziert, aber in diesem Fall reicht es nicht einmal aus, um ihn zu beschreiben."

Mitspieler Rickie Lambert bezeichnet Gerrard als "Mr. Liverpool", Mario Balotelli vergleicht ihn mit Juventus-Star Andrea Pirlo.

Liverpools Ex-Verteidiger Jamie Carragher meint: "Ein trauriger Tag für den LFC und den englischen Fußball. Aber ich glaube, es ist die richtige Entscheidung."

Gerrard selbst verspricht für den Rest der Saison vollen Einsatz: "Von jetzt an, bis zum letzten Ballkontakt dieser Saison werde ich mit dem gleichen Einsatz für das Team spielen, wie ich es immer getan habe."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen