Offiziell: Mourinho kehrt zu Chelsea zurück

Aufmacherbild
 

Jose Mourinho ist wie erwartet neuer Trainer des Europa-League-Gewinners Chelsea.

Der 50-jährige Portugiese kehrt nach sechs Jahren zu dem Londoner Spitzenclub zurück.

Er unterzeichnete einen Vertrag über vier Jahre.

"Er war, ist und bleibt eine ungemein populäre Person bei diesem Club und jeder hier freut sich darauf, wieder mit ihm zusammenzuarbeiten", sagte Vorstandschef Ron Gourlay am Montag in einer Pressemitteilung.

"Die Leute dort lieben mich"

"Wir wollen mit unserem Club künftig zu noch größere Erfolge erreichen und da ist Mourinho unsere erste Wahl", betonte Gourlay. Wochenlang war mit dem Comeback von "The Special One" bei den "Blues" gerechnet worden.

Bevor der Verein es offiziell gemacht hatte, hatte Mourinho in der Aufzeichnung einer TV-Sendung gesagt: "Die Leute dort lieben mich. Das Leben ist schön und kurz, und man muss das Beste für sich selbst suchen."

Saftiges Gehalt

Laut Medienberichten soll Mourinho umgerechnet 11,5 Mio. Euro pro Jahr verdienen. Für Chelsea hatte er bereits von 2004 bis 2007 gearbeitet, ehe nach einem Disput mit Clubbesitzer Roman Abramowitsch die Trennung erfolgte.

Die Fans an der Stamford Bridge verehren Mourinho aber noch immer. Er gewann mit dem Verein fünf Titel, u.a. zwei in der Premier League (2005 erstmals nach 50 Jahren und 2006), und wurde damit zum erfolgreichsten Trainer der Historie von Chelsea.

Latte liegt hoch

Damit hat sich Mourinho die Latte für die zweite Ära, die nach dem Abschied von Rafael Benitez und seiner vorzeitigen Trennung von Real Madrid nach drei Jahren möglich wurde, selbst hoch gelegt.

In der Vergangenheit haben jedenfalls Trainer bei ihrem zweiten Engagement bei englischen Clubs nie früher Erreichtes zu übertreffen vermocht.

"Chelsea ist mehr als wichtig"

"Chelsea ist mehr als wichtig für mich", erklärte Jose Mourinho am Montag im ersten Interview nach seiner Rückkehr für den clubeigenen Sender Chelsea TV.

Der Portugiese versprach wie bereits in seiner ersten Amtszeit Liebe und Leidenschaft, aber auch qualitativ hochwertige Arbeit. Diese wird auch von den Spielern geschätzt, die von 2004 bis 2007 bereits bei den "Blues" unter Mourinho Erfolge gefeiert hatten.

"Er ist ein großartiger Trainer, der beste, mit dem ich jemals zusammengearbeitet habe", sagte Chelsea-Routinier Frank Lampard der BBC. "Er hat großen Anteil daran, dass sich mein Spiel so weiterentwickelt hat."

Der 34-jährige Mittelfeldspieler, der seinen Vertrag um ein Jahr verlängert hat, darf sich gute Chancen ausrechnen, bei Mourinho wieder eine wichtige Rolle zu spielen.

Ungewisser ist dagegen die Zukunft von Abwehrchef John Terry oder Stürmerstar Fernando Torres, den Mourinho-Vorgänger Rafael Benitez zum SSC Napoli mitnehmen möchte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen