Welbeck soll's richten

Aufmacherbild
 

Arsenal hofft auf Welbeck, Chelsea wohl ohne Costa

Aufmacherbild
 

Im Schlager des vierten Spieltages der englischen Premier-League stehen sich am Samstag (13.45 Uhr) Arsenal und Meister Manchester City gegenüber.

Die Londoner hoffen, ihrer bisher mittelmäßigen Saison mit einem Sieg neues Leben einzuhauchen.

Entscheidend dazu beitragen soll der frisch gebackene "Three Lions"-Held Danny Welbeck. Leader Chelsea trifft auf den Zweiten Swansea.

Arsenals Hoffnungen ruhen auf Welbeck

Nach zuletzt zwei Unentschieden ist Arsenal auf der Suche nach dem Erfolgserlebnis.

Zudem kam Trainer Arsene Wenger Stürmer Olivier Giroud abhanden, weil er sich den Fuß brach. Der Franzose wird bis zum Ende des Jahres nicht zur Verfügung stehen.

Für die nötigen Tore soll im Emirates Stadium künftig vor allem Welbeck sorgen, der am letzten Tag der Transferperiode von Manchester United verpflichtet wurde.

"Ich habe mir schon öfters vorgestellt, für dieses Team zu spielen. Dass es jetzt tatsächlich so kommt, ist sehr aufregend für mich", meinte der 23-Jährige.

Statistik spricht gegen Manchester City

Welbeck, der England in der EM-Qualifikation mit zwei Toren zu einem 2:0-Auswärtssieg gegen die Schweiz führte, ist derzeit auf der Insel in aller Munde.

Er versprach, seinen Treffern im Teamdress weitere für Arsenal folgen zu lassen. "Bei Arsenal fehlt es nicht an Kombinationsfußball, und ich möchte mich daran beteiligen. Ich mag es, den Verteidigern zu entwischen und zu Torschüssen zu kommen", erklärte der Stürmer.

Manchester City reist ohne den verletzten Stevan Jovetic in den Norden Londons. Der Sturm beim amtierenden Meister dürfte somit von Edin Dzeko angeführt werden.

"Es wird schwierig werden, aber ich bin ein Optimist", gab sich der Bosnier trotz der Heimstärke der "Gunners" zuversichtlich. Von den vergangenen 17 Premier-League-Spielen bei Arsenal gewann Manchester nur eines.

Auswahl des "Players of the Month" droht

Tabellenführer Chelsea bekommt es am Samstag (16.00 Uhr) in einem weiteren Spitzenspiel mit dem punktegleichen Zweiten Swansea City zu tun.

Dabei droht ein Ausfall des überragenden Goalgetters Diego Costa, der in bisher drei Auftritten für die "Blues" viermal getroffen hatte und zum "Player of the Month" der Premier League im August gewählt wurde.

Das EM-Quali-Match gegen Mazedonien am Montag hatte Costa wegen einer Oberschenkelverletzung verpasst.

Falcao vor Debüt bei sieglosen "Red Devils"

Weiter sieglos unter dem neuen Trainer Louis van Gaal ist Manchester United. Am Sonntag (13.45 Uhr) bekommt es der aktuelle Tabellen-14. zu Hause mit Aufsteiger Queens Park Rangers zu tun.

Dabei könnten drei hochkarätige Neuzugänge ihr Debüt für die "Red Devils" geben: Stürmer Radamel Falcao, Defensiv-Allrounder Daley Blind und Linksverteidiger Marcos Rojo.

Im Dress von QPR hofft ein alter Bekannter auf eine gebührende Verabschiedung von den Fans im Old Trafford: ManUnited-Ikone Rio Ferdinand war gegen Ende der Saison 2013/14 eher humorlos und ohne großes Tamtam aussortiert worden.

"Es wird wirklich emotional werden", kündigte der 35-jährige Innenverteidiger bereits an. "Ich hatte eine großartige Zeit dort, aber ich hatte nie die Gelegenheit, mich zu verabschieden."

Weimann und Arnautovic im Einsatz

Liverpool trifft am Samstag (18.30) zu Hause auf Aston Villa, bei dem sich der Österreicher Andreas Weimann berechtigte Hoffnungen auf einen weiteren Einsatz machen darf.

Die "Reds" müssen unter anderem auf Daniel Sturridge verzichten.

Stoke City, das Team von ÖFB-Teamspieler Marko Arnautovic, empfängt am Samstag (16.00) Leicester City.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen