"Unglaublich bedeutsames Derby"

Aufmacherbild
 

Rooney will Scherze mit City-Fans ermöglichen

Aufmacherbild
 

Manchester United hat mit fünf Ligasiegen in Folge zuletzt viel Selbstvertrauen getankt. Die schwach in die Premier-League-Saison gestarteten "Red Devils" gehen daher auch als leichter Favorit ins Derby gegen Meister City am Sonntag.

Für beide Teams steht viel auf dem Spiel, geht es doch im direkten Duell um den wichtigen dritten Rang sowie darum, die Mini-Titelchance am Leben zu halten.

"Unglaublich bedeutsame Partie"

"Wir haben die Mannschaft weiterentwickelt. Das Selbstvertrauen unserer Spieler ist im Moment sehr groß", weiß United-Trainer Louis van Gaal. Das soll nach dem 3:1-Sieg gegen den Weimann-Klub Aston Villa nun auch der direkte Rivale im Old-Trafford-Stadion zu spüren bekommen. "Das nächste Spiel ist ein entscheidendes. Solche Spiele muss man gewinnen", sagte der Niederländer.

Seine Kicker sind bis in die Haarspitzen motiviert. "Es ist eine unglaublich bedeutsame Partie für beide Klubs, für die Fans, aber auch für mich persönlich. Wir wollen, dass die United-Anhänger am Montagvormittag bei der Arbeit Scherze mit den City-Fans machen können", gab United-Kapitän Wayne Rooney die Marschroute vor.

Während United also einen Lauf hat, setzte es für City in den jüngsten drei Spielen gleich zwei Niederlagen, darunter zuletzt ein 1:2 gegen Crystal Palace. Auch nicht berauschend ist die Bilanz der "Citizens" von nur vier Siegen in den vergangenen elf Ligaspielen. Für City spricht dafür eine andere Statistik. So konnten die jüngsten vier Liga-Duelle mit United allesamt gewonnen werden, im November gab es im Etihad-Stadium einen 1:0-Erfolg.

Kampf um CL-Fixplatz

"Das Momentum liegt momentan ein bisschen bei unseren Nachbarn, aber das wollen wir auf dem Platz ändern. Im Derby spielt es keine Rolle, wer auf welchem Tabellenplatz liegt", sagte Citys Kapitän Vincent Kompany.

Sein Teamkollege Sergio Aguero hat noch den ganz großen Coup im Visier. "Wir können noch Meister werden. Dazu müssen wir jedes Spiel gewinnen und Chelsea unter Druck setzen", sagte der argentinische Stürmer, der das jüngste Derby mit seinem Tor entschieden hat.

In der Tabelle trennt die beiden Rivalen nur ein Punkt, United hat mit 62 Punkten nach 31 Spielen aktuell die etwas besseren Karten im Kampf um den dritten Champions-League-Fixplatz.

Arsenal und Chelsea vor Pflichtsiegen

In den ist auch der Zweite Arsenal noch voll involviert. Die "Gunners" haben nur einen Zähler mehr als United auf dem Konto und stehen beim Vorletzten Burnley am Samstag vor einem Pflichtsieg, es wäre der bereits elfte Erfolg in den jüngsten zwölf Begegnungen. "Wir sind in guter Form, hoffentlich bleibt das bis Saisonende so. Wir arbeiten hart, um den Rückstand auf Chelsea zu verringern, am Ende wird man sehen, wo wir stehen", meinte Arsenal-Trainer Arsene Wenger.

Ihm stehen Jack Wilshere, Mikel Arteta und Abou Diaby nach Verletzungen wieder zur Verfügung. Für die nötigen Tore soll vor allem Olivier Giroud sorgen, der französische Teamstürmer hat in jedem der letzten sechs Ligaspiele getroffen. Mit einem Sieg würde Arsenal weiter Druck auf Chelsea machen, der Tabellenführer sollte sich den Sieben-Punkte-Vorsprung und erstmaligen Titelgewinn seit 2010 aber nicht mehr nehmen lassen, zumal er auch noch eine Partie weniger ausgetragen hat.

Chelsea bekommt es ebenfalls mit einem Abstiegskandidaten zu tun, ist am Sonntag beim 18. Queens Park Rangers zu Gast. Aston Villa hofft im Abstiegskampf auf einen überraschenden Punktezuwachs im Auswärtsspiel am Samstag bei Tottenham. Stoke City (Marko Arnautovic) trifft im Tabellen-Nachbar-Duell als Zehnter auswärts auf den Neunten West Ham United.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen