Mourinho im Schlager gegen Liverpool unter Druck

Aufmacherbild
 

Voller Spannung blickt England auf die Premier-League-Begegnung zwischen Chelsea und Liverpool.

Liverpools Neo-Trainer Jürgen Klopp kann dem Duell mit "Wuttrainer" Jose Mourinho nach dem ersten Sieg seit seiner Bestellung einigermaßen beruhigt entgegenblicken. Für Mourinho wird die Luft nach fünf Liga-Niederlagen und lediglich Platz 15 immer dünner.

Die Erleichterung war groß und sie war ihm anzusehen. Im vierten Pflichtspiel reichte es für Jürgen Klopp endlich zum Premierenerfolg. "Ein Sieg fühlt sich besser an als ein Unentschieden", erkannte der Ex-Dortmund-Meistermacher nach dem 1:0 über Ligarivale AFC Bournemouth im Achtelfinale des Liga-Pokals am Mittwoch.

"Klopp Kids" überzeugen

Mit Connor Randell (20), Cameron Brannagan (19) und Joan Carlos Teixeira (22) stellte Klopp drei Talente in die Startelf. "Klopp Kids" nannte die britische Zeitung "The Guardian" das Experiment. Und die Youngsters enttäuschten ihren Trainer nicht. "Ich bin total zufrieden mit ihnen. Es war ein großer Schritt", sagte der Deutsche.

Auf der anderen Seite lief es für Chelsea in der jüngsten Vergangenheit miserabel. Auch im Ligapokal kam für die "Blues" gegen Marko Arnautovic' Stoke City im Elfmeterschießen das Out.

Mourinho fiel in den vergangenen Wochen immer wieder mit provokanten Aussagen negativ auf, er wurde des Öfteren auf die Tribüne verbannt. Inzwischen meinen nicht wenige auf der "Insel", dass Chelseas sportlicher Tiefflug auch mit den verbalen Entgleisungen des Portugiesen zusammenhängt.

Mourinho gibt sich entspannt

Noch gab sich Mourinho zumindest nach außen unbeeindruckt vom Erfolgsdruck, das Wort Krise umschiffte er geschickt. "Meine generelle Situation ist fantastisch", sagte der 52-Jährige. "Ich habe einen freien Tag am Mittwoch, eine fantastische Familie. Ich kann jede Nacht gut schlafen. Und Donnerstag ist wieder so ein Tag wie in den vergangenen 15 Jahren meines Lebens."

Auch Manchester United verpasste den Einzug ins Pokal-Viertelfinale. Die Red Devils schieden am Mittwoch nach torlosen 120 Minuten im Elfmeterschießen gegen Zweitligist Middlesbrough aus. Ausgerechnet die drei Nationalspieler Wayne Rooney, Michael Carrick und Ashley Young versagten vom Punkt, am Samstag gastiert die Truppe von Louis van Gaal mit der Möglichkeit der Wiedergutmachung bei Crystal Palace.

Lösbare Aufgaben für Arsenal und ManCity

Ebenfalls lösbar erscheint die Angelegenheit für Arsenal, das bei Swansea City gastiert und ex aequo mit Manchester City die Tabelle anführt. Die mit dem besseren Torverhältnis ausgestatteten "Citizens" bekommen es zu Hause mit Norwich zu tun.

Stoke City mit Arnautovic kämpft in Newcastle um das nächste Erfolgserlebnis, Watford und Sebastian Prödl empfangen West Ham und Leicester City, der Klub von ÖFB-Kapitän Christian Fuchs, ist bei West Bromwich zu Gast.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen