Rooney is back

Aufmacherbild
 

Nach 3-Spiele-Sperre kehrt Rooney zurück

Aufmacherbild
 

Im Stadtduell beim Erzrivalen City setzt Manchester United am Sonntag auf die Rückkehr von Starkicker Wayne Rooney. Es ist aber nicht nur die Präsenz des englischen Teamstürmers, der die Truppe von Luis van Gaal hoffen lässt, sondern auch die aktuelle Form des Meisters. Dessen Coach Manuel Pellegrini zeigte sich jedenfalls "besorgt" über den Zustand seiner Truppe.

"Dass er wieder zurückkommt, ist ein irrsinniger Schub für uns", erklärte ManUnited-Verteidiger Luke Shaw über den Stürmer, der wegen einer Sperre drei Partien verpasst hatte.

Das Warten auf einen Auswärtssieg

Erhöht Rooney seine Derby-Ausbeute von 11 Treffern in 22 Duellen, würde das auch die Chancen auf den ersten Auswärtssieg seit 5. April steigern - und die "Red Devils" möglicherweise wieder in die Top-Fünf bringen.

City-Coach Manuel Pellegrini, dem als Dritten derzeit sechs Punkte auf Spitzenreiter Chelsea fehlen, wollte der Rückkehr von Rooney keine große Bedeutung beimessen. "Er ist ein sehr wichtiger Spieler für Manchester United, aber ich glaube, dass große Teams nie von einem Spieler abhängen."

Kopfzerbrechen bereitet Pellegrini vielmehr das eigene Team. In der Liga gab es zuletzt ein 1:2 gegen West Ham United, im Ligacup flog der Titelverteidiger am Mittwoch gegen Newcastle aus dem Bewerb. Und davor gab es in der Champions League nur ein 2:2 bei ZSKA Moskau.

City seit drei Spielen ohne Sieg

"Natürlich müssen wir besorgt sein, wir haben drei Partien nicht gewonnen", erklärte der Chilene. "Wir spielen nicht gut. Wir bekommen zu viele einfache Tore und nützen unsere Chancen nicht."

Chelsea wiederum könnte sich mit einem Heimsieg gegen die Queens Park Rangers weiter absetzen. Dabei dürfte der zuletzt angeschlagene spanische Teamstürmer Diego Costa wieder mit von der Partie sein, er hält bereits bei neun Toren in sieben Ligaeinsätzen.

ÖFB-Teamkicker Andreas Weimann sucht am Sonntag mit Aston Villa gegen Tottenham Hotspur nach fünf Niederlagen in Serie nach der guten Frühform, die das Team von Paul Lambert zwischenzeitlich auf Rang zwei gebracht hatte. Schon am Samstag sind Marko Arnautovic und Stoke City im Einsatz, Heimgegner ist das viertplatzierte Überraschungsteam West Ham.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen