United wird kalt erwischt

Aufmacherbild
 

Arsenal schießt United von der Spitze

Aufmacherbild
 

Manchester United hat in der 8. Runde der englischen Fußball-Premier-League die Tabellenführung verloren.

Der Rekordmeister unterlag am Sonntag auswärts gegen Arsenal mit 0:3 und liegt nun als Dritter zwei Punkte hinter dem neuen Leader Manchester City, der sich bereits am Samstag gegen Newcastle mit 6:1 durchgesetzt hatte.

Kalt erwischt

Im Emirates Stadium sorgten die dank des besseren Torverhältnisses auf Platz zwei liegenden Londoner durch die Treffer von Alexis Sanchez (6., 20.) und Mesut Özil (7.) früh für klare Verhältnisse.

Arsenals Erzrivale Tottenham kam bei Swansea nicht über ein 2:2 hinaus, ÖFB-Teamspieler Kevin Wimmer saß bei den "Spurs" auf der Bank. Erikson erzielte für die Londoner einen Doppelpack.

Die Hausherren trugen sich durch Ayew und einem Eigentor von Kane in die Schützenliste ein.

Rodgers muss nach Remis gehen

Das "Friendly Derby" an der Mersey zwischen Everton und Liverpool endete mit einem 1:1.

Die "Reds" gingen in Minute 42 durch Neuzugang Danny Ings in Führung, der nach einer Ecke aus kurzer Distanz unbedrängt einköpfte.

Everton gelang aber nur fünf Minuten später (45.+2) der Ausgleich durch Romelu Lukaku, der einen missglückten Klärungsversuch von Emre Can eiskalt verwertete.

Das 1:1 kostete Liverpool-Coach Brendan Rodgers endgültig den Kopf. Eine Stunde nach Schlusspfiff wurde dem Nordiren seine Entlassung mitgeteilt. Er hatte den Klub im Sommer 2012 übernommen. 2014 mussten sich die "Reds" in der Meisterschaft nur knapp ManCity geschlagen geben.

Zunächst gab es noch keine Informationen über einen Nachfolger. Gerüchte brachten zuletzt Jürgen Klopp ins Spiel.

Ebenfalls am Sonntag wurde bekannt, dass Trainer Dick Advocaat beim Vorletzten Sunderland hinschmiss.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen