Bittere Klatsche für Manchester United

Aufmacherbild
 

Ausgerechnet Frank Lampard hat seinem Ex-Klub Chelsea am Sonntag den ersten Punkteverlust der laufenden Premier-League-Saison beschert.

Der englische Tabellenführer musste sich bei Meister Manchester City nach Führung mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Den Ausgleich erzielte der eingewechselte Lampard nach einer sehenswerten Kombination in der 85. Minute.

Lampard sticht als Joker

Chelsea ist nach fünf Runden zwar weiter ungeschlagen, sah nach einem Kontertor von Joker Andre Schürrle (71.) im Schlager aber bereits wie der Sieger aus. Lampard verwertete allerdings kurz nach seiner Einwechslung im Fallen ein spektakuläres Zuspiel von James Milner.

Es war das erste Tor des 36-Jährigen für seinen neuen Klub Manchester City - und das beim zweiten Kurzeinsatz.

Lampard spielt lediglich für ein halbes Jahr auf Leihbasis für den Meister. Danach setzt der englische Ex-Teamspieler seine Karriere beim New York City FC fort. Für Chelsea hat der Mittelfeld-Routinier bis Sommer in 429 Spielen 211 Treffer erzielt und ist damit Rekordtorschütze des Clubs. Aus Respekt vor seinem Ex-Verein jubelte er nach seinem Premierentreffer für City nicht.

Zabaleta fliegt vom Platz

Die Gastgeber hatten zuvor über weite Strecken mehr vom Spiel gehabt, Chelsea aber mit der ersten klaren Torchance durch Schürrle zugeschlagen. Der Deutsche verwertete einen Querpass von Eden Hazard aus kurzer Distanz. Nach Gelb-Rot für Pablo Zabaleta (66.) agierte ManCity in Unterzahl. Chelseas neuer Stürmerstar Diego Costa traf zudem die Stange (81.).

Die Tabelle führen die Londoner nun drei Punkte vor ihren ersten Verfolgern Southampton und Aston Villa an. ManCity folgt mit fünf Punkten Rückstand auf Rang sechs. Der Meister hat allerdings bereits drei Ligaspiele in Folge nicht gewonnen. Dazu hat das Starensemble auch in der Champions League mit einem 0:1 bei Bayern München einen Fehlstart hingelegt.

Nächster Rückschlag für ManUnited

Rekordmeister Manchester United hat indes eine spektakuläre Niederlage kassiert. Die "Red Devils" mussten sich Aufsteiger Leicester City auswärts mit 3:5 geschlagen geben, obwohl sie schon 3:1 in Führung gelegen waren.

Nach Treffern von Robin van Persie (13.), Angel di Maria (16.) und Ander Herrera (57.) bei einem Gegentor von Leonardo Ulloa (18.) sah United schon wie der sichere Sieger aus.

Die Gäste kamen aber durch einen ungerechtfertigten Elfmeter von David Nugent (62.) wieder zurück und stellten dank Esteban Cambiasso (64.), Jamie Vardy (79.) und Ulloa (84./Elfmeter) den Spielstand auf den Kopf.

Heim-Niederlagen für Tottenham und Everton

Überraschende Heimniederlagen setzte es für Tottenham und Everton. Das Team aus London musste sich West Bromwich mit 0:1 geschlagen geben und verpasste die Chance, sich an der Tabellenspitze festzubeißen. Morrison erzielte in Minute 74 das Goldtor.


Indes entführte Crystal Palace drei Punkte aus dem Goodison Park. Zwar brachte Lukaku die Hausherren in Front, doch Jedinak, Campbell und Bolasie drehten das Spiel. Baines' Anschlusstreffer kam zu spät (83.).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen