United weiter auf Redkordkurs

Aufmacherbild
 

Chelsea patzt, United auf Rekordkurs

Aufmacherbild
 

Der 20. Meistertitel scheint für Manchester United nur noch Formsache. Mit einem 1:0 am Samstag in Sunderland sorgten die "Red Devils" für einen neuen Rekord:

Noch nie in der Geschichte der englischen Fußball-Premier-League hat ein Club nach 30 Runden 25 Siege auf dem Konto gehabt.

Der Rekordmeister ist bereits 18 Ligaspiele ungeschlagen und führt weiterhin 15 Zähler vor dem Lokalrivalen und Titelverteidiger Manchester City.

Eigentor hilft United

Uniteds Erfolgsserie wurde allerdings von einem Eigentor gerettet. Sunderland-Verteidiger Titus Bramble lenkte einen Ball von Robin van Persie unglücklich ins eigene Netz (27.).

Van Persies Sturmkollege Wayne Rooney wurde geschont, kann mit United im Saisonverlauf aber noch weitere Bestmarken brechen.

19 Zähler fehlen in den ausständigen acht Runden etwa auf den Punkterekord von Chelsea aus der Saison 2004/05 (95).

"Gunners" kommen näher

Von derartigen Höhen sind die "Blues" derzeit weit entfernt. Chelsea blamierte sich mit einer 1:2-Niederlage in Southampton und fiel hinter den Stadtrivalen Tottenham auf Rang vier zurück.

Ein Kopftor von Rückkehrer John Terry (33.) war zu wenig. Tottenham siegte in Swansea 2:1. Im Kampf um die Champions-League-Plätze befindet sich weiterhin auch der Fünfte Arsenal.

Nach einem 4:1-Heimerfolg gegen Reading fehlen den "Gunners" nur noch zwei Zähler auf Chelsea.

City mit Kantersieg

Meister Manchester City gab sich mit einem 4:0 zu Hause gegen Newcastle United keine Blöße. Carlos Tevez (41.), David Silva (45.), Vincent Kompany (56.) und ein Eigentor von James Perch (69.) sorgten für klare Verhältnisse.

Im Kampf um eine erfolgreiche Titelverteidigung hatte City-Trainer Roberto Mancini angesichts des großen Rückstandes auf United allerdings bereits vor dem Spiel das Handtuch geworfen.

Scharner-Klub verlässt Abstiegszone

Paul Scharner landete mit Wigan Athletic im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen 1:0-Heimsieg gegen Norwich City. Die "Latics" verließen die Abstiegszone, liegen vor dem punktegleichen Andreas-Weimann-Club Aston Villa auf Rang 17.

Das Goldtor für Wigan erzielte Arouna Kone (81.). Während Scharner durchspielte, saß sein Landsmann Emanuel Pogatetz beim 3:1-Heimsieg von West Ham gegen West Bromwich Albion nicht einmal auf der Ersatzbank.

Everton bleibt auf Tuchfühlung

Everton gibt den Kampf um die internationalen Startplätze nicht auf.

Die "Toffees" feierten einen 1:0-Sieg über Stoke. In einer ausgeglichenen Partie machte ein Solo von Mirallas (28.) den Unterschied. Für die Gäste traf Walters früh (3.) die Latte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen