ManCity macht Boden gut

Aufmacherbild
 

ManCity rückt näher an Chelsea heran

Aufmacherbild
 

Chelsea hat am Samstag in der englischen Premier League einen überraschenden Punkteverlust hinnehmen müssen. Die "Blues" kamen vor eigenem Publikum gegen den Abstiegskandidaten Burnley nicht über ein 1:1 hinaus. Damit konnte Verfolger Manchester City durch einen 5:0-Kantersieg über Newcastle United seinen Rückstand auf fünf Punkte reduzieren. Die Treffer für die "Citizens" erzielten Sergio Aguero (2./Elfmeter), Samir Nasri (12.), Edin Dzeko (21.) und David Silva (51., 53.).

Matic nach Auseinandersetzung mit Barnes ausgeschlossen

Branislav Ivanovic brachte die Gastgeber in der 14. Minute in Führung, Ben Mee gelang jedoch in der 81. Minute der Ausgleich für Burnley. Zu diesem Zeitpunkt war Chelsea bereits numerisch geschwächt. Nemanja Matic wurde in der 70. Minute ausgeschlossen, weil er Burnleys Ashley Barnes umgerempelt hatte.

Kurz davor hatte Barnes, der eine österreichische Großmutter hat und 2008 eine Partie für das ÖFB-U20-Team absolviert hatte, Matic brutal gegen das Schienbein getreten, durfte aber weiterspielen.

Neuer Tabellendritter ist Arsenal. Die "Gunners" siegten auswärts gegen Crystal Palace dank Treffer von Santo Cazorla (8./Elfmeter) und Olivier Giroud (45.) mit 2:1 und liegen nun einen Punkt vor Rekordmeister Manchester United, der in Swansea 1:2 verlor. Nach der Führung für die Gäste durch Ander Herrera (28.) sorgten Sung-Yueng Ki (30.) und Bafetimbi Gomis (73.) für den Umschwung zugunsten der Waliser.

Missglücktes Sherwood-Debüt bei Villa

Bei Aston Villa ging das Trainer-Debüt von Tim Sherwood in die Hosen. Der Klub aus Birmingham, bei dem Andreas Weimann in der 58. Minute eingewechselt wurde, verlor daheim gegen Stoke City 1:2 und rutschte auf den vorletzten Platz ab. Marko Arnautovic saß bei den Siegern auf der Bank.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen