Manchester City schlägt Meister Chelsea

Aufmacherbild

Manchester City hat das Spitzenspiel der zweiten Premier-League-Runde gegen Meister Chelsea mit 3:0 gewonnen.

Die "Citizens" waren im heimischen Etihad Stadium von Beginn an die bessere Mannschaft und erspielten sich schnell die ersten Torchancen. Nach nur 20 Sekunden scheiterte Sergio Agüero erstmals an Courtois-Ersatzmann Asmir Begovic.

In der 32. Minute nützte der Argentinier seine bereits fünfte gute Möglichkeit und brachte die Hausherren hochverdient mit 1:0 in Führung. Agüero setzte sich nach Zuspiel von Yaya Toure an der Strafraumgrenze gegen vier "Blues" durch und traf trocken ins lange Eck.

Mourinho wechselt Terry erstmals aus

Auch nach dem Führungstreffer blieb das Team von Manuel Pellegrini spielbestimmend. Eliaquim Mangala ließ kurz vor der Pause eine gute Kopfballchance aus, nachdem sich Begovic verschätzt hatte.

Chelsea-Trainer Jose Mourinho reagierte ungewohnt auf die schwache Leistung seines Teams in den ersten 45 Minuten und wechselte John Terry zum ersten Mal in 178 Spielen aus. Für ihn kam Kurt Zouma zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurde Chelsea zwar stärker, große Chancen blieben aber Mangelware. Nachdem Eden Hazard die beste Möglichkeit der Gäste in Minute 70 liegengeließ, köpfte Vincent Kompany (79.) auf der Gegenseite nach einem Eckball zum 2:0 ein.

Fernandinho macht den Sack zu

Nur sechs Minuten später sorgte Fernandinho (85.) nach einigen Abwehrfehlern mit einem wuchtigen Schuss von der Strafraumgrenze für die endgültige Entscheidung. Diego Costa traf in der Nachspielzeit für Chelsea noch die Stange.

Für Manchester City war es der erste Sieg gegen Chelsea seit Februar 2013. Mit dem zweiten 3:0-Erfolg im zweiten Spiel verteidigte der Vizemeister erfolgreich die Tabellenführung.

"Blues"-Trainer Jose Mourinho sprach nach der Partie von einem "Fake-Ergebnis", das den Spielverlauf nicht widerspiegelte. "Chelsea war die gesamte zweite Hälfte das bessere Team", so der Portugiese, dessen Mannschaft mit nur einem Zähler auf Rang 16 liegt.

Arsenal schlägt Crystal Palace

Arsenal feierte unterdessen den ersten Sieg in der jungen Saison. Die "Gunners" gewannen bei Lokalrivale Crystal Palace mit 2:1.

Olivier Giroud besorgte das 1:0 (16.) mit einem herrlichen Seitfallzieher nach einer Özil-Flanke. Noch vor der Pause gelang den Hausherren aber durch Ward (28.) der Ausgleich.

Die Entscheidung fiel in der 55. Minute, als Damien Delaney einen Alexis-Kopfball ins eigene Tor ablenkte.

Beide Teams halten nach zwei Runden bei jeweils drei Punkten.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen