Historische Auftakt-Pleite

Aufmacherbild
 

Klassischer Fehlstart für van Gaal

Aufmacherbild
 

Rekordmeister Manchester United hat am Samstag in der englischen Premier League einen Fehlstart hingelegt.

Das Team von Neo-Trainer Louis van Gaal musste sich Außenseiter Swansea City zu Hause mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. Die Tore erzielten der neue United-Kapitän Wayne Rooney (53.) bzw. der Südkoreaner Ki Sung-Yueng (28.) und der Isländer Gylfi Sigurdsson (73.).

Nur Herrera in der Startelf

United hatte die vergangene Saison unter David Moyes nur auf dem siebenten Tabellenplatz beendet, in der Sommerpause aber kräftig in die Mannschaft investiert.

Wegen Verletzungsproblemen stand als einziger Neuzugang der spanische Mittelfeldspieler Ander Herrera, für 36 Mio. Euro von Athletic Bilbao gekommen, in der Startformation.

Historischer Sieg

Manchester vermochte den Ballbesitz nicht in Zählbares umzumünzen. Stattdessen offenbarten die "Red Devils" erneut Schwächen in der Defensive. Ein Rooney-Freistoß landete an der Latte (66.).

Swansea bejubelte den ersten Ligasieg der Geschichte gegen United, zudem war es die erste Auftaktniederlage für ManUnited im Old Trafford 1972.

"Es ist enttäuschend für die Fans, die Spieler und auch für mich", kommentierte ein geknickter van Gaal die Pleite.

"Haben nie als Team gespielt"

Den Grund für die Niederlage hatte der Niederländer auch parat. "Wir haben nie als Team gespielt. Das ist unser Fehler", analysierte der "Tulpengeneral". 

"Wir hatten Chancen, um das 2:1 zu machen. Aber Chancen alleine reichen nicht. Du musst die Dinger auch reinmachen."

Frisches Blut soll dem Rekordmeister nun wieder in die Spur verhelfen. So erklärte van Gaal, sich nach weiteren neuen Spielern umzusehen. "Schon vor dem Match habe ich das gedacht. Daran hat sich nichts geändert. Wir müssen abwarten und uns das anschauen", so der Trainer.

Weimann trifft zum Sieg gegen Stoke

Andreas Weimann hat das Österreicher-Duellgegen Marko Arnautovic mit seinem Tor für sich entschieden. Weimann erzielte beim 1:0-Auswärtssieg von Aston Villa gegen Stoke City in der 50. Minute den entscheidenden Treffer. 

In der vergangenen Saison hatte Stoke beide Duelle mit Aston Villa für sich entschieden. Diesmal setzte sich das Team aus Birmingham dank Weimann durch. Der 23-jährige Wiener zog vor gut 27.000 Zuschauern im Britannia Stadium in der 50. Minute ab und traf flach ins lange Eck. Weimann wurde in der 82. Minute ausgetauscht, Arnautovic spielte durch.

Last-Minute-Siege für Tottenham und Arsenal

Tottenham Hotspur kam im Londoner Derby bei West Ham United erst in der 92. Minute zum 1:0-Siegtreffer. Nachdem Kyle Naughton mit Rot (30.) vom Platz geflogen war und Kevin Nolan vom Elfmeterpunkt die Chance auf West Hams Führung vergeben hatte, musste mit James Collins (Gelb-Rot/63.) auch ein Hammer vorzeitig vom Feld. Für den entscheidenden Treffer zeichnete dann Eric Dier verantwortlich.

Aufsteiger Leicester kam gegen Everton zu einem 2:2, die Queens Park Rangers unterlagen Hull 0:1. West Bromwich und Sunderland trennten sich 2:2.

Das Duell der beiden Londoner Klubs Arsenal FC und Crystal Palace endete mit einem späten Sieg der "Gunners". Zwar köpfte Hangeland (35.) die Gäste, bei denen Tony Pulis erst am Freitag sein Traineramt zurücklegte, nach einer Ecke in Front.

Ramsey sorgt für 100. PL-Sieg Arsenals im Emirates Stadium

Koscielny (45.+1) glich aber nach Sanchez-Freistoß aus Abseits-verdächtiger Position ebenfalls per Kopf aus.

Nachdem Pucheon (Gelb-Rot/89.) vom Feld geflogen war, traf Ramsey (91.) nach einem weiteren Standard zum Sieg.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen