"Saints" jubeln im Old Trafford

Aufmacherbild
 

Man United verliert Platz 3 - Arsenal besiegt Stoke klar

Aufmacherbild
 

Manchester United erleidet gegen den FC Southampton eine historische 0:1-Heimniederlage.

Erstmals seit 27 Jahren müssen sich die "Red Devils" im Old Trafford gegen die "Saints" geschlagen geben.

In einer lange Zeit chancenarmen Partie haben die Hausherren mehr vom Spiel, kommen aber sehr selten zum Abschluss.

Joker Tadic trifft für die "Saints"

Für das Goldtor sorgt Dusan Tadic in Minute 69 nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung. Zunächst wird Graziano Pelle nicht attackiert und trifft nur die Stange, danach reagiert der Serbe am schnellsten und schiebt sicher ein.

In der Schlussphase versucht das Team von Louis van Gaal noch einmal alles, wird aber nicht belohnt. Juan Mata vergibt gleich drei gute bis sehr gute Chancen auf einen Treffer.

Nach dem Spiel steht Southamptons Jose Fonte die Freude ins Gesicht geschrieben.

Fonte: "Haben stark verteidigt"

"Man gewinnt nicht jeden Tag bei Manchester United. In der ersten Halbzeit standen wir extrem unter Druck und wir wussten, dass wir uns steigern müssen. Es war ein hartes Spiel, aber wir haben stark verteidigt", sagt der Innenverteidiger.

Durch diesen Sieg überholen die "Saints" in der Tabelle United und sind nun Dritter.

Auf Platz fünf befindet sich der FC Arsenal, der im Heimspiel gegen Stoke City keine Mühe hat und klar mit 3:0 gewinnt.

Überragender Mann aufseiten der "Gunners" ist Alexis Sanchez, der mit zwei Treffen und einem Assist an allen Toren beteiligt ist.

Nach einer Flanke von links versenkt Laurent Koscielny per Kopf den Ball früh zur Führung für die Hausherren (6.). Danach hat Arsenal die Partie im Griff.

Rempler von Arnautovic

Sanchez kann mit einer starken Einzelaktion noch vor der Pause (33.) auf 2:0 erhöhen, kurz danach trifft der Chilene auch noch per Freistoß (49.) bekommt dabei aber Hilfe vom Stoke-Schlussmann Asmir Begovic.

Die "Potters" liefern eine enttäuschende Leistung ab, daran kann auch Marko Arnautovic, der durchspielt, nichts ändern.

Der ÖFB-Teampsieler tritt nur selten in Erscheinung und hat seine auffälligste Szene in Minute elf, als er Mathieu Debuchy rempelt, der sich daraufhin eine Schulterverletzung zuzieht und verletzt ausgewechselt werden muss.

Arnautovic fällt durch diese Aktion in Ungnade bei den Arsenal-Fans und wird mit Pfiffen bedacht.

Comeback von Özil

Bei Arsenal gibt in der zweiten Halbzeit, zur Freude von Coach Arsene Wenger, Mesut Özil nach dreimonatiger Verletzungspause sein Comeback.

"Hoffentlich kehren mehrere Spieler zurück. Heute war es wieder soweit, aber wir haben mit Debuchy auch wieder einen verloren. Leider weiß ich nicht für wie lange", sagt der Franzose.

Besonders freut er sich dafür über die Galavorstellung von Alexis Sanchez: "Er ist einer der allerbesten Spieler. Er kombiniert Kampfkraft mit sehr viel Talent - das ist sehr selten."

Durch den Sieg liegt Arsenal auf Platz fünf in der Tabelle, Stoke bleibt auf Rang elf.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen