Verrücktes Spiel im Old Trafford

Aufmacherbild
 

United mit Big Point am Boxing Day

Aufmacherbild
 

Manchester United holt am Boxing Day drei wichtige Punkte.

Die "Red Devils" trennen sich nach verrückten 90 Minuten im heimischen Old Trafford mit einem 4:3 von Newcastle.

James Perch bringt die "Magpies" früh per Abstauber in Führung (4.), nachdem David De Gea einen Schuss von Demba Ba nur nach vorne abwehren kann.

Newcastle in erster Hälfte besser

United gelingt offensiv nicht viel, der Ausgleich fällt trotzdem (25.): Ein Freistoß rutscht durch die gesamte Newcastle-Abwehr. Chicharito scheitert zunächst noch an Schlussmann Tim Krul, doch Jonny Evans kann den Nachschuss verwerten.

Drei Minuten später steht Evans wieder im Mittelpunkt. Das Schiedsrichter-Team entscheidet nach langer Diskussion auf Eigentor des Innenverteidigers. Laut Mike Dean und seinen Assistenten greift der im Abseits stehende Papiss Demba Cisse nicht aktiv ein.

Newcastle hätte noch vor der Pause erhöhen können, doch der herrliche Freistoß von Sylvain Mervaux trifft nur die Latte (39.).

United immer wieder mit Comeback

Nach Seitenwechsel wird die Truppe von Alex Ferguson besser, Patrice Evra gelingt im Anschluss an eine Ecke das 2:2 (58.), doch die Nordengländer können nach einem Tor von Cisse (68.) ein drittes Mal in Führung gehen.

Drei Minuten später gleicht Robin Van Persie ManUnited (71.) zum dritten Mal aus, den Treffer hätte man aufgrund eines vermeintlichen Foulspiels des Niederländers nicht geben müssen.

Danach folgen rollende Angriffe des Rekordmeisters, Newcastle kann sich kaum mehr befreien, trifft aber durch Sammy Ameobi noch einmal Aluminum (82.).

Chicharito wird zum Matchwinner

Nach einem Handspiel von Fabricio Coloccini wird den Hausherren ein Elfer verwehrt, dazu vergibt Chicharito gleich mehrere Topchancen.

In der 90. Minute ist es dann doch der Mexikaner, der den Endstand besiegelt und zum Matchwinner wird.

"Ex" erledigt City

Die "Red Devils", die zum zehnten Mal in Folge am Boxing Day gewinnen, sind in der Tabelle schon sieben Punkte voran.

Der Vorsprung konnte weiter wachsen, weil Stadtrivale City 0:1 bei Sunderland verliert. Ausgerechnet Ex-Cititzen Adam Johnson gelingt der entscheidende Treffer.

Siege für Chelse, Everton und WBA

Chelsea behauptet mit einem 1:0 in Norwich Rang drei. Juan Mata erzielt mit einem Distanzschuss das Goldtor (38.).

Everton bleibt nach der 19. Premier-League-Runde in den Top Vier.

Die "Toffees" bezwingen Wigan dank Toren von Leon Osman (52.) und Phil Jagielka (77.) mit 2:1, Arouna Kone (82.) gelingt der Ehrentreffer.

West Bromwich Albion macht es ihnen gleich und bleibt oben dran. Die "Baggies" besiegen die Queens Park Rangers mit 2:1. Chris Brunt (29.) und Robert Green mit einem Eigentor (50.) bzw. Djibril Cisse (69.) erzielen die Treffer.

Fulham und Southampton trennen sich mit 1:1, Reading gegen Swansea endet torlos.

Nächstes Debakel für Aston Villa

Aston Villa erleidet drei Tage nach dem 0:8 gegen Chelsea die nächste herbe Pleite.

Gegen Tottenham setzt es eine 0:4-Niederlage. Nach torloser erster Halbzeit bringt Defoe (57.) die "Spurs" in Führung. Dann folgt die große Bale-Show: Der Waliser erzielt binnen 23 Minuten (61., 73., 84.) einen lupenreinen Hattrick.

Andreas Weimann steht nicht im Kader der "Villans". Tottenham bleibt als Fünfter oben dran, Aston Villa ist als 16. nur mehr drei Punkte von den Abstiegsrängen entfernt.

Stoke City zu Hause eine Macht

Stoke City gewinnt das letzte Spiel am "Boxing Day" gegen Liverpool mit 3:1.

Huth bringt Suarez in der ersten Spielminute im Strafraum zu Fall, Gerrard verwandelt den fälligen Elfmeter. Doch bereits vier Minuten später schlägt Stoke in Form von Walters zurück und stellt auf 1:1.

Jones bringt die Hausherren in der 12. Minute in Führung, Walters besorgt knapp nach der Pause (49.) den Endstand.

Stoke überholt Liverpool in der Tabelle, ist nun Achter und zudem 16 Ligaheimspiele in Serie unbesiegt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen