United-Stürmer entscheiden Derby

Aufmacherbild
 

United-Stürmer entscheiden Manchester-Derby

Aufmacherbild
 

Das Stadtderby von Manchester hat am Sonntag nach dramatischen 95 Minuten einen 3:2-Sieg von United gebracht.

Der Rekordmeister fügte City damit die erste Saisonschlappe und die erste Liga-Heimniederlage seit zwei Jahren zu und liegt nun in der Tabelle bereits sechs Punkte vor dem Titelverteidiger.

Eiskalter Rooney

In der ersten Hälfte waren die Gastgeber zunächst dominierend und wiesen bis zu 80 Prozent Ballbesitz auf, die Tore erzielte allerdings United.

Wayne Rooney schob nach 16 Minuten den Ball gegen den Lauf von City-Torhüter Hart in die Maschen.

Dreizehn Minuten später verwertete der englische Teamspieler ein Ideal-Zuspiel von Rafael, der durch die Beine von Gael Clichy spielte, zum 2:0.

City kämpft sich zurück

Doch die "Sky Blues" schlugen in der zweiten Hälfte noch einmal zurück.

Nachdem ein Treffer von United-Akteur Ashley Young fälschlicherweise wegen Abseits aberkannt worden war, erzielte Yaya Toure praktisch im Gegenzug in der 60. Minute den Anschlusstreffer.

Pablo Zabaleta sorgte in der 86. Minute nach einer zu kurzen Eckball-Abwehr per Schuss vom Sechzehner für den Ausgleich.

Van Persie bringt die Entscheidung

City drückte im Finish auf den dritten Treffer, das entscheidende Tor erzielten aber die Gäste - Robin van Persie war in der 92. Minute mit einem abgefälschten Freistoß erfolgreich.

Der Niederländer hatte kurz davor bereits mit einem Schlenzer an die Stange Pech, blieb ansonsten aber recht farblos.

In der Schützenliste liegt er mit elf Treffern auf Platz zwei hinter Swanseas Michu.

Aufregung am Ende

Nach dem Siegtreffer wurde die Partie noch einmal angeheizt.

Beim Torjubel traf eine Münze United-Kapitän Rio Ferdinand und fügte diesem eine blutende Wunde zu. Auf dem Feld trat Carlos Tevez sichtbar gegen Phil Jones nach.

Beide Aktionen blieben vorerst aber ungeahndet.

Ferdinand selbst äußerte sich kurz nach dem Spiel via Twitter: "Ich kann nicht glauben, dass es ein 2-Pence-Kupferstück war. Es hätte wenigstens eine 1-Pfund-Münze sein können."

Liverpooler Klubs drehen Spiele

In den weiteren Sonntagsspielen konnten die beiden Liverpooler Klubs Siege verbuchen.

Everton sah im Heimspiel gegen Tottenham nach dem Treffer von Dempsey (76.) schon wie der sichere Verlierer aus, drehte den Rückstand aber durch Pienaar (90.) und Jelavic (91.) noch zu einem 2:1-Sieg.

Gleich mehrmals wechselte die Führung im Stadion von West Ham. Johnsons Treffer (11.) für Liverpool glich Noble (36.) aus. Nach Eigentor von Gerrard (43.) gingen die "Reds" mit 1:2 in die Pause, Cole (76.) und Shelvey (79.) sorgten jedoch für den 3:2-Endstand.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen