Unglücklicher Start für Chelsea

Aufmacherbild
 

Chelsea lässt Punkte liegen und verliert Courtois

Aufmacherbild
 

Den Saisonauftakt in der Premier League hat sich Meister Chelsea mit Sicherheit anders vorgestellt.

An der heimischen Stamford Bridge kamen die Blues gegen Swansea nicht über ein 2:2 hinaus und verloren zudem Keeper Thibaut Courtois durch einen Platzverweis.

Courtois verursacht Elfer und fliegt vom Platz

Dabei startete die Partie für die Blues perfekt. Oscar zirkelte einen Freistoß aus linker Position am Strafraum zur Führung in die Maschen (23.). Die Antwort der Gäste ließ aber nicht lange auf sich warten, Andre Ayew besorgte nur sechs Minuten später den Ausgleich. Doch postwendend ging Chelsea erneut in Front, diesmal durch ein Eigentor von Federico Fernandez (30.).

Die Szene des Spiels ereignete sich in Minte 52, als Courtois bei einem langen Ball in die Spitze zu spät kam und auf der 16er-Linie statt dem Ball nur Bafetimbi Gomis traf.

Der Schlussmann wurde des Feldes verwiesen und Ersatzmann Asmir Begovic für Oscar eingewechselt. Dieser musste sich Augenblicke später Gomis geschlagen geben, der den fälligen Elfmeter selbst verwandelte. 

Mühevoller Sieg für ManUnited

Manchester United feierte indes einen Heimsieg. Der Rekordmeister gewann am 64. Geburtstag von Trainer Louis van Gaal gegen Tottenham mit 1:0. Funfact: Zum ersten Mal seit 1993 darf sich der Niederländer an seinem Ehrentag über einen Sieg auf dem grünen Rasen freuen.

Der entscheidende Treffer fiel aus einem Eigentor von Spurs-Verteidiger Kyle Walker in der 22. Minute. ÖFB-Teamverteidiger Kevin Wimmer sah das erste Pflichtspiel als Tottenham-Profi von der Bank aus.

Unglücklicher Walker

Vor über 75.000 Zuschauern im Old Trafford wollte Walker Uniteds Wayne Rooney am Abschluss hindern, bugsierte den Ball aber ins eigene Tor.

Tottenham hatte durch Christian Eriksen zuvor eine gute Chance auf die Führung vergeben.

Die Innenverteidigung bei den Gästen bildeten die Belgier Jan Vertonghen und Toby Alderweireld.

Gelb nach neun Minuten

Sein Debüt für die "Red Devils" gab Bastian Schweinsteiger.

Der deutsche Weltmeister kam nach einer Stunde auf das Spielfeld und stellte sich mit einer Gelben Karte nach neun Minuten ein.

"Sieg ist das Wichtigste"

United-Kapitän Wayne Rooney gab sich nach dem mühevollen Auftakt pragmatisch. "Das Wichtigste ist der Sieg. Wir haben schon besser gespielt, aber es ging nur um die drei Punkte", so der Angreifer.

Sein Coach Louis van Gaal meinte, es sei ein sehr schwieriges Spiel gewesen. "Man hat zwei Mannschaften gesehen, die Pressing spielen wollten, dadurch hatte jeder Spieler wenig Platz und Zeit zu spielen, Resultat waren viele Ballverluste", analysierte der Niederländer. "Wir haben einige Chancen kreiert und eine führte zum Treffer, auch wenn es ein Eigentor war."

Ungewissheit um De Gea

Von seinen Neuzugängen lobte Van Gaal vor allem Darmian und Keeper Romero, der statt dem von Real Madrid heiß umworbenen De Gea im Tor stand.

Für Klarheit über die Situation des eigentlichen Stammtormannes, der gegen Tottenham auf der Tribüne saß, konnte auch Van Gaal nicht sorgen. Auf die Frage, wie es um De Gea stehe, meinte er:

"Das kann ich nicht sagen, weil ich nicht der wichtigste Teil bin. Der wichtigste Teil ist der Spieler und dann der Klub, der ihn kaufen will", erklärte Van Gaal.

"De Gea wurde von den Fans in den letzten zwei oder drei Jahren zum besten Spieler gewählt. Wir können ihn nicht so einfach gehen lassen", versicherte der Coach und deutete an, dass es sich wohl vordergründig bei der Ablösesumme für den 24-Jährigen spießt: "Wir müssen viel Geld für die Spieler bezahlen, die wir holen, daher wollen wir auf demselben Level verkaufen, wenn wir verkaufen müssen."

Fuchs und Prödl debütieren

Die ÖFB-Legionäre Sebastian Prödl und Christian Fuchs haben jeweils ihr Debüt in der englischen Premier League gegeben. Prödl holte mit Watford ein 2:2-Remis bei Everton, der Steirer spielte in der Innenverteidigung durch. Fuchs wurde beim 4:2-Heimsieg von Leicester City gegen Sunderland in der 77. Minute für den Doppelpack-Schützen Riyad Mahrez eingewechselt.

Norwich unterlag Crystal Palace 1:3, Bournemouth musst sich Aston Villa 0:1 geschlagen geben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen