Chelsea gewinnt Boxing-Day-Schlagerspiel

Aufmacherbild
 

Die Favoriten in der Premier League verteilen am Boxing Day, dem zweiten Weihnachtsfeiertag, keine Geschenke.

Tabellenführer Chelsea schlägt West Ham United in der 18. Runde mit 2:0, während die beiden Verfolger aus Manchester jeweils einen 3:1-Sieg einfahren.

Terry und Costa treffen

Tore von John Terry (31.) und Diego Costa (62.) sorgen für einen souveränen Erfolg der "Blues" gegen das Überraschungsteam der bisherigen Premier-League-Saison. 

Die Mourinho-Jungs haben vor allem in der ersten Hälte keine Probleme. Bereits in der fünften Minute vergibt Oscar die große Chance auf die Führung. Nach weiteren Chancen müssen die Fans an der Stamford Bridge eine halbe Stunde auf den Torjubel warten.

Dann schlägt Abwehrchef Terry nach einem Fabregas-Corner und darauffolgender Kopfball-Ablage von Costa zu. Der Kapitän spitzelt den Ball aus kurzer Distanz ins Netz.

Nach der Pause bringt "Hammers"-Coach seine zu Beginn geschonten Star-Spieler Alex Song und Diafra Sakho, die Leistung seines Teams ändert sich dadurch zunächst aber nicht.

Costa vernascht die Abwehr

Stattdessen macht Chelsea weiter Druck und stellt durch Costa auf 2:0. Der spanische Nationalangreifer setzt sich dabei gleich gegen drei Verteidiger durch und trifft anschließend mit einem strammen Flachschuss ins Eck.

Erst danach wacht der vor diesem Spieltag Tabellenvierte allmählich auf, die beste Chance im Finish vergibt Morgan Amalfitano mit einem Schuss an die Stange.

Chelsea führt damit weiterhin die Tabelle an, drei Punkte dahinter liegt Manchester City.

Auch Verfolger gewinnen

ManCity bestimmt gegen West Bromwich das Spielgeschehen vom Anpfiff an nach Belieben, nach zwölf Minuten stand es bereits 2:0.

Fernando (8.) und Yaya Toure (13./Elfer) bringen den Titelverteidiger früh in eine komfortable Ausgangsposition.

David Silva sorgt in der 34. Minute endgültig für klare Verhältnisse. Das späte Tor von Ideye Brown (86.) ist für West Brom zu wenig. Für City ist es der neunte Pflichtspielsieg in Serie.

ManUnited gewinnt bei Van Gaals Boxing-Day-Debüt

Auch Stadtrivale ManUnited gibt sich am zweiten Weihnachtsfeiertag, dem "Boxing Day", keine Blöße. Wayne Rooney schnürt gegen Newcastle einen Doppelpack (23., 36.) und leistet zudem die Vorarbeit zum 3:0 von Robin van Persie (53.).

In der Schlussphase verwandelt Demba Cisse (86.) für die Gäste einen Elfmeter. Die Mannschaft von Star-Trainer Louis van Gaal behauptet damit den dritten Tabellenplatz und ist seit acht Spielen ungeschlagen.

Liverpool kann wieder gewinnen

Neuer Vierter ist Southampton, das sich durch einen 3:1-Erfolg bei Aufsteiger Crystal Palace um einen Platz verbessert und West Ham verdrängt. Für Liverpool gibt es nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg wieder drei Punkte. Gegen Burnley gewinnen die "Reds" auswärts dank eines Tores von Raheem Sterling (62.) 1:0.

Ein Erfolgserlebnis bringt der 18. Spieltag auch für den Klub von ÖFB-Legionär Marko Arnautovic. Stoke City gewinnt bei Everton 1:0, Arnautovic ist dabei bis zur 76. Minute im Einsatz und zeigt in mehreren Aktionen seine Qualitäten in der Offensive.

Kurz vor der Pause vergibt der Wiener an der Strafraumgrenze aus aussichtsreicher Schussposition. Andreas Weimann verliert mit Aston Villa 0:1 gegen Swansea City, der Österreicher wird in der 46. Minute eingewechselt.

Sanchez führt Arsenal zum Sieg

Zum Abschluss des Boxing Day feiert Arsenal einen knappen, aber verdienten 2:1-Heimsieg über die Queens Park Rangers. 

Alexis Sanchez vergibt früh (9.) einen Elfer, kann aber nach Flanke von Kieran Gibbs per Kopf den 1:0-Pausenstand markieren (37.). Nach Seitenwechsel sieht Olivier Giroud für einen angedeuteten Kopfstoß Rot (53.), doch Rosicky veredelt einen Konter nach Zuspiel von Sanchez (65.) zum 2:0.

Nach einem zweifelhaften Foulelfmeter, den Charlie Austin verwandelt (79.), wird es noch einmal spannend, doch Arsenal bringt den Sieg über die Zeit.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen