Scharner punktet gegen ManCity

Aufmacherbild
 

Berbatov schießt Wigan in Debakel gegen ManUnited

Aufmacherbild
 

Meister Manchester United ist der große Sieger des "Boxing Day" in der englischen Fußball-Premier-League.

Der Titelverteidiger landete mit einem souveränen 5:0 (2:0) gegen den Abstiegskandidaten Wigan Athletic als einziges Topteam einen vollen Erfolg. Tabellenführer Manchester City kam nicht über ein torloses Remis bei West Bromwich Albion hinaus. United zog damit nach Punkten mit dem Stadtrivalen gleich, hat aber trotz des Kantersieges ein um fünf Treffer schlechteres Torverhältnis.

Berbatov "Mann des Tages"

Mann des Tages für ManUnited war Stürmer Dimitar Berbatow. Der Bulgare, der in der Startformation den Vorzug gegenüber Superstar Wayne Rooney erhalten hatte, steuerte drei Tore bei (41., 58., 78.), das letzte davon per Elfmeter. Die weiteren Treffer erzielten Park Ji-Sung (8.) und Antonio Valencia (75.).

Seit der 1:6-Pleite Ende Oktober gegen ManCity ist der Meister damit in acht Ligaspielen ungeschlagen, hat sieben davon gewonnen. Die jüngsten beiden Partien wurden sogar jeweils 5:0 gewonnen, denn am Mittwoch war bereits Fulham mit demselben Resultat abgefertigt worden.

Scharner Klub sorgte für Premiere

City hatte gegen West Brom zwar deutlich mehr Spielanteile, erspielte sich beim Team von ÖFB-Legionär Paul Scharner aber kaum klare Torchancen. Das Starensemble blieb damit in der Premier League im 18. Saisonspiel erstmals ohne Torerfolg.

Einem Treffer am Nächsten kam Mario Balotelli mit einem Lattenschuss. Scharner spielte bei den kompakt stehenden Hausherren durch und prüfte mit einem Distanzschuss ManCity-Keeper Joe Hart (17.).

"Blues" und "Reds" enttäuschten

Wie Liverpool zu Hause gegen Blackburn kam auch Vizemeister Chelsea daheim gegen den Lokalrivalen Fulham nicht über ein 1:1 hinaus. Der Spanier Juan Mata brachte die klar überlegenen "Blues" verdient in Führung, dem US-Amerikaner Clint Dempsey gelang aber neun Minuten später überraschend der Ausgleich.

Dem Tabellenvierten Chelsea fehlen elf Punkte auf das Spitzenduo, dem Sechsten Liverpool gar deren 14. Nach einem Eigentor des Schotten Charlie Adam (45.) kamen die "Reds" gegen Tabellenschlusslicht Blackburn Rovers nicht über einen Punkt hinaus. Der Argentinier Maxi Rodriguez betrieb mit seinem Tor Schadensbegrenzung (53.).

U-Bahnstreik in London

Newcastle United rückte durch einen 2:0-Sieg in Bolton bis auf einen Punkt an Liverpool heran. In der letzten Partie des Tages trennten sich Stoke City und Aston Villa 0:0.

Der Tabellendritte Tottenham, der dem führenden Manchester-Duo mit zehn Punkten Rückstand bei zwei Spielen weniger am Nächsten ist, gastiert erst am Dienstag bei Aufsteiger Norwich City.

Der Fünfte Arsenal musste sein Heimspiel gegen Wolverhampton wegen eines U-Bahn-Streiks in London um einen Tag verschieben, kann aber am Dienstag ebenfalls an Chelsea vorbeiziehen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen