"Wir wollen unseren Weg zu Ende gehen"

Aufmacherbild

Arsenal schickt sich am Samstag (18.30 Uhr, live Eurosport) im Wembley-Finale gegen Aston Villa an, zum erfolgreichsten Club in der Geschichte von Englands FA-Cups zu avancieren.

Mit dem 12. Titel der Londoner würde zudem Manager Arsene Wenger erfolgreichster Coach in diesem Bewerb. Der Franzose hat bisher fünf Cup-Triumphe gefeiert, ebenso wie der frühere Manchester-United-Manager Alex Ferguson.

Zwischen 1887 und 1920 hatte mit Villas George Ramsay zwar schon einmal ein Trainer sechsmal im englischen Cup triumphiert, allerdings war die damalige Stellung eines Coaches mit dem des heutigen Managers nicht zu vergleichen.

Wie auch immer, den seit 1996 für Arsenal arbeitenden Wenger tangiert sein möglicher Rekord nicht. "Es wäre sicher schön, aber ich bin nicht darauf fokussiert", meinte er.

"Wir haben hart dafür gearbeitet"

Wichtiger sei ihm der Erfolg an sich: "Wir haben hart dafür gearbeitet, in das Finale zu kommen. Wir haben bei Manchester United im Viertelfinale gewonnen und auch bis dahin große Siege gefeiert. Jetzt wollen wir unseren Weg zu Ende gehen."

Das will auch Tim Sherwood. Er hat Aston Villa in der Premier League zum Klassenerhalt und mit einem 2:1-Semifinalsieg gegen Liverpool in dessen erstes Cupfinale seit 2000 geführt.

Während es für Arsenal nach dem 3:2 nach Verlängerung 2014 gegen Hull City um die Titelverteidigung geht, liegt der jüngste Cup-Coup von Aston Villa 58 Jahre zurück.

Sollte die Truppe aus Birmingham, bei der ÖFB-Teamspieler Andreas Weimann seit 13. April nicht mehr zum Einsatz gekommen ist, diese Durststrecke beenden, würde es neben der Trophäe einen Platz in der Europa League geben.

Arsenal wil Saison erfolgreich beenden

Arsenal steht fix in der Champions League. Auch wegen der mit Meisterschaftsrang drei fixierten Teilnahme an Europas "Königsklasse" ist der Druck für Wenger ein geringerer als vor einem Jahr, als es für ihn beim Duell mit Hull City auch um seinen Job gegangen ist.

Nichtsdestotrotz erwarten die Arsenal-Fans von ihm, dass er seine neunte große Trophäe gewinnt. Nur dann könnte Arsenals Saison als erfolgreich bezeichnet werden.

Die Londoner haben im vergangenen Jahr mit Rekordsieger Manchester United gleichgezogen. Ein erneuter Erfolg in Wembley wäre ihr fünfter seit der Jahrtausend-Wende.

In den vergangenen zehn Jahren war aber Chelsea das erfolgreichste Team des Bewerbs, mit Titelgewinnen 2007, 2009, 2010 und 2011. Zuletzt hatte 2013 beim Titelgewinn von Wigan Athletic mit Paul Scharner ein Österreicher dem Sieger-Team angehört

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen