Reanimation am Spielfeld

Aufmacherbild
 

Muamba kollabiert am Spielfeld

Aufmacherbild
 

Das FA-Cup-Viertelfinale zwischen Tottenham und Bolton musste nach einem Zusammenbruch von Mittelfeldspieler Fabrice Muamba abgebrochen werden.

Der Bolton-Profi ging in der 41. Minute beim Stand von 1:1 ohne Fremdeinwirkung an der Mittellinie zu Boden.

Daraufhin spielten sich dramatische Szenen ab. Bis zu sechs Mediziner kämpften um das Leben des in Zaire geborenen englischen U21-Nationalspielers.

Gesundheitszustand stabil

Laut "BBC" wurde Muamba sowohl per Mund-zu-Mund-Beatmung, als auch mit einem Defibrilator wiederbelebt. Danach brachten die Rettungskräfte den 23-Jährige in ein Spital.

Wie sein Klub mittlerweile bekannt gab, wird der Mittelfeldspieler momentan in einem Herzinfarktzentrum auf der Intensivstation behandelt. Sein Zustand sei nach wie vor "kritisch".

Muamba stammt aus der Jugend des FC Arsenals. Nach einem Wechsel zum FC Birmingham verpflichtete ihn 2008 Bolton, wo er in dieser Saison 20 Spiele bestritt.

Stars beten für Muamba

Via "twitter" drückten einige Stars Muambas Familie ihr Mitgefühl aus. "Schrecklich, was heute während des Spiels mit Muamba passiert ist. Wir beten alle für ihn", meinte beispielsweise Tottenhams Rafael van der Vaart.

"Ich bin so traurig über das, was Fabrice Muamba heute passiert ist. Ich habe mit ihm ein paar Jahre zusammen gespielt. Ein großartiger Kerl, der immer ein Lächeln auf seinem Gesicht hat", schrieb Arsenals Torjäger Robin van Persie.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen