United wirft City aus dem FA-Cup

Aufmacherbild
 

Manchester United hat den Lokalrivalen City in der dritten Runde des FA-Cups aus dem Bewerb geworfen.

Die "Red Devils" setzten sich gegen den Titelverteidiger und Premier-League-Tabellenführer am Sonntag im Etihad-Stadion knapp mit 3:2 (3:0) durch.

Damit revanchierten sie sich für die 1:6-Blamage im direkten Duell in der Meisterschaft im Old-Trafford-Stadion am 23. Oktober.

Rooney mit Doppelpack

Zur Pause sah United nach einem Doppelpack von Wayne Rooney (10., 39.) sowie einem Treffer von Danny Welbeck (30.) wie der sichere Sieger aus.

City präsentierte sich nach dem Seitenwechsel aber deutlich verbessert und kam trotz Unterzahl durch Tore von Aleksandar Kolarov (48.) und Sergio Agüero (64.) noch auf 2:3 heran.

Bei strömendem Regen hielt City vor der Pause nur in den Anfangsminuten gut mit. Rooney sorgte nach Valencia-Flanke mit einem wuchtigen Kopfball, der via Lattenunterkante den Weg ins Tor fand, schon nach zehn Minuten für die United-Führung.

Kompany sieht Rot

Zwei Minuten später sah Citys Vincent Kompany eine harte Rote Karte, nachdem er mit beiden Beinen in Richtung Nani gerutscht war, allerdings nur den Ball und nicht den Portugiesen erwischt hatte.

Der Ausschluss schien spielentscheidend. Welbeck mit einem schönen Volleyschuss (30.) und Rooney mit einem im Nachsetzen per Kopf verwandelten Elfmeter (39.) erhöhten noch vor der Pause auf 3:0. Der 21-jährige Welbeck war im Strafraum zu Fall gebracht worden.

Scholes gibt Comeback

Nach der Pause war United aber nicht mehr wiederzuerkennen. Kolarov traf via Linksfreistoß aus mehr als 20 Metern zum 1:3 und Agüero im zweiten Versuch, nachdem ManUnited-Goalie Anders Lindegaard schlecht abgewehrt hatte, brachte die "Citizens" endgültig zurück ins Spiel.

In der 83. Minute hatte United Glück das ein Handspiel von Phil Jones im Strafraum ungeahndet blieb.

Bei den Siegern gab Paul Scholes ab der 60. Minute sein Comeback.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen