Angebot für inhaftierten Breno

Aufmacherbild

Der inhaftierte Bayern-Profi Breno bekommt nun ein Angebot aus der Regionalliga. Der bayrische Verein SV Heimstetten würde den 22-Jährigen nach dessen Haftstrafe bei sich aufnehmen. "Wenn der Spieler seine Haftstrafe verbüßt hat, in Deutschland bleiben will, einen sportlichen Neuanfang machen möchte: beim SV Heimstetten stehen ihm alle, aber wirklich alle Türen offen", gibt der sportliche Leiter Michael Matejka gegenüber "BFV.TV" bekannt. Breno wurde wegen schwerer Brandstiftung verurteilt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen