Angebot für inhaftierten Breno

Aufmacherbild
 

Der inhaftierte Bayern-Profi Breno bekommt nun ein Angebot aus der Regionalliga. Der bayrische Verein SV Heimstetten würde den 22-Jährigen nach dessen Haftstrafe bei sich aufnehmen. "Wenn der Spieler seine Haftstrafe verbüßt hat, in Deutschland bleiben will, einen sportlichen Neuanfang machen möchte: beim SV Heimstetten stehen ihm alle, aber wirklich alle Türen offen", gibt der sportliche Leiter Michael Matejka gegenüber "BFV.TV" bekannt. Breno wurde wegen schwerer Brandstiftung verurteilt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen