Ribery-Sperre: Sammer sauer

Aufmacherbild

Zwar verzichtet der FC Bayern auf einen offiziellen Protest gegen die Zwei-Spiele-Sperrre von Franck Ribery nach dessen roter Karte im DFB-Pokalspiel gegen Augsburg (2:0). Dennoch kritisiert der Sport-Vorstand der Münchner die Entscheidung des Sportgerichts sowie Schiedsrichter Kinhöfer: "Ich persönlich respektiere es überhaupt nicht und bin stocksauer, dass in dieser Diskussion ein Mann, der einen rabenschwarzen Tag hatte, überhaupt nicht zur Diskussion steht.”, so Sammer gegenüber "Bild".

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen