Cup-Aus trifft Bremen finanziell

Aufmacherbild
 

Das Aus in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Drittligisten Preußen Münster trifft Werder Bremen nicht nur sportlich, sondern auch finanziell schwer. "Wir hatten schon mit einigen Runden im Pokal geliebäugelt. Mindestens aber mit der zweiten Runde", bestätigt Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs. Durch den Entgang der kalkulierten Einnahmen wackelt auch die bereits so gut wie fixierte Verpflichtung des nigerianischen Stürmers Joseph Akpala vom FC Brügge, der Claudio Pizarro ersetzen sollte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen