Ribery zwei Spiele gesperrt

Aufmacherbild
 

Franck Ribery wurde vom DFB-Sportgericht für zwei Spiele im DFB-Pokal gesperrt. Der Mittelfeldspieler von Bayern München war am Dienstag von Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer wegen einer Tätlichkeit im Spiel gegen Augsburg (2:0) ausgeschlossen worden. Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge forderte zunächst einen Freispruch, akzeptiert das Urteil aber nun. Ribery fehlt seinem Team damit beim Viertelfinale Ende Februar gegen Dortmund, wäre bei einem möglichen Finale aber spielberechtigt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen