"Haben Vormachtstellung wieder"

Aufmacherbild
 

Heynckes: "Waren um das eine Tor besser"

Aufmacherbild
 

Bayern München hat die Vormachtstellung im deutschen Fußball zurück.

Das hat der Rekordmeister am Mittwochabend im Viertelfinale des DFB-Pokals gegen Titelverteidiger Borussia Dortmund unterstrichen.

Nach einem überzeugenden 1:0-Sieg im zum vorweggenommenen Finale hochstilisierten Schlager hat der überlegene Tabellenführer weiterhin alle Chancen auf das "Triple" aus Meisterschaft, Champions League und Cup.

Vorerst ist einmal das nationale Kräfteverhältnis geklärt. "Mit diesem Spiel haben wir die Vormachtstellung im deutschen Fußball zurück", betonte Bayern-Präsident Uli Hoeneß.

"Verdienter" Bayern-Sieg

"Wir haben Dortmund vollkommen verdient geschlagen." Auch wenn es das Ergebnis mit dem Goldtor durch Arjen Robben nicht vermuten ließe - phasenweise war es eine Galavorstellung der Münchner.

"Wir waren das eine Tor besser", meinte Bayern-Trainer Jupp Heynckes. "Meine Mannschaft hat demonstriert, dass wir im Moment nicht nur schönen, attraktiven Fußball spielen, sondern dass wir auch fighten können."

Als besten Mann auf dem Feld sah er Bastian Schweinsteiger. "Es ist ein Stratege, er bestimmt den Takt bei uns im Mittelfeld."

Note 2 für Alaba

Auch ÖFB-Jungstar David Alaba erhielt gute Kritiken - auch wenn vor ihm statt seines gesperrten Freundes Franck Ribery diesmal Robben wirbelte.

In der "Bild"-Zeitung bekam Alaba am Donnerstag die Note 2. "Hielt Robben den Rücken frei. Defensiv fehlerlos, offensiv dafür mit angezogener Handbremse", lautete die Begründung des Boulevardblatts. Am Sonntag geht es in der Liga beim Abstiegskandidaten Hoffenheim weiter.

Robben nutzte seine Chance mit einem sehenswerten Schuss ins Kreuzeck, jubelte danach ausgelassen. Beim Niederländer schien sich einiger Frust über seine Reservistenrolle aufgestaut zu haben.

Robben überglücklich

"Er wollte es jedem Einzelnen im Stadion zeigen", erkannte Bayern-Kapitän Philipp Lahm. "Ich bin auf einem guten Weg, auch wenn es nicht mein bestes Spiel war", gab sich Robben bescheiden.

Die Freude über sein drittes Pflichtspiel in Serie mit Torerfolg konnte der 29-Jährige aber nicht ganz verhehlen. "Wenn man so ein Spiel entscheidet, mit so einem Tor, darf man ein bisschen glücklich sein", sagte Robben.

"Unsere Stärke diese Saison ist, dass wir viel stabiler sind." Das sah auch Schweinsteiger so: "Ich hatte von der ersten Minute an das Gefühl, dass wir gewinnen. Wenn wir das abrufen, was wir können, sind wir die bessere Mannschaft."

Lewandowski als Reizthema

Im Vorjahr hatten die Dortmunder den Münchnern noch beide nationalen Titel weggeschnappt. "Für uns war es gut, dass so ein Verein gekommen ist", meinte Hoeneß.

"Er hat uns auf ein anderes Level geführt. Wir haben einiges dafür getan, in Deutschland wieder oben zu sein." Mit Mario Mandzukic etwa einen absoluten Topstürmer geholt, dazu mit Innenverteidiger Dante und 40-Millionen-Mann Javi Martinez zwei solide Kräfte für die Defensive.

Im Sommer könnte ausgerechnet mit Dortmunds Goalgetter Robert Lewandowski ein weiterer Hochkaräter kommen. Der Pole ist in München aber mittlerweile fast ein Reizthema. Fest steht lediglich, dass Lewandowski seinen im Sommer 2014 auslaufenden Vertrag beim BVB nicht verlängern wird.

Die Dortmunder dürften daran interessiert sein, den 24-Jährigen noch diesen Sommer abzugeben, um zumindest eine Ablöse zu kassieren.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen