Harnik schießt Stuttgart ins Pokal-Finale

Aufmacherbild
 

Der VfB Stuttgart hat das Endspiel um den DFB-Cup erreicht. Die Schwaben setzten sich am Mittwochabend gegen den SC Freiburg mit 2:1 durch und treffen im Finale am 1. Juni im Berliner Olympiastadion nun auf den FC Bayern München.

Arthur Boka (9.) und ÖFB-Teamspieler Martin Harnik (28.) erzielten vor 59.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena die VfB-Tore. Für Freiburg hatte Jan Rosenthal (14.) zwischenzeitlich ausgeglichen.

Durch den Finaleinzug sicherten sich die Stuttgarter auch die Teilnahme an der Europa League in der kommenden Saison. Finalgegner FC Bayern ist als deutscher Meister für die Champions League qualifiziert.

Harnik mit vielen Chancen

Harnik war im württembergisch-badischen Prestigeduell in der 28. Minute per Kopf zur Stelle, via Unterkante der Latte fand der Ball den Weg ins Tor. Der Offensivmann hatte zuvor schon drei Möglichkeiten vorgefunden, in der 3., 5. und 9. Minute erwies sich Harnik aber zu ineffektiv.

Beim 1:0 durch Boka hatte er in der Entstehung aber ebenfalls seine Beine im Spiel. Österreichs U21-Internationaler Raphael Holzhauser kam bei Stuttgart erst in der Nachspielzeit aufs Spielfeld.

In einer chancenreichen Partie gingen die Gastgeber als verdienter Sieger vom Platz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen