Schaulaufen des BVB, auch Stuttgart weiter

Aufmacherbild
 

Bayer Leverkusen ist am Mittwoch im DFB-Pokal-Achtelfinale ausgeschieden.

Der Zweite der Bundesliga verlor auswärts gegen Wolfsburg (ohne Pogatetz) trotz einer zwischenzeitlichen Führung 1:2.

Außerdem qualifizierte sich als bisher einziger Zweitligist der VfL Bochum für das Viertelfinale. Die Bochumer siegten gegen den Ligakonkurrenten 1860 München 3:0 und stehen erstmals seit neun Jahren wieder unter den letzten acht.

Das Aus vor Augen

Wolfsburg drohte zum Ende einer missglückten Vorrunde auch das Ausscheiden im Cup.

Nach einem Eigentor des Brasilianers Fagner lag der VfL seit der 31. Minute 0:1 im Rückstand, ehe Christian Träsch (78.) und der Holländer Bas Dost (90.) mit ihren Toren für ein Wolfsburger Happy-End sorgten. Beide profitierten von eklatanten Fehlern in der Leverkusener Abwehr.

Vor Träschs Weitschusstor verlor der Spanier Carvajal den Ball im eigenen Strafraum, beim 2:1 missglückte Ömer Toprak eine Kopfballabwehr komplett.

Dortmund und Stuttgart mit Heimsiegen

Titelverteidiger Borussia Dortmund und der VfB Stuttgart komplettierten das Viertelfinale mit Heimsiegen.

Die Dortmunder setzten sich gegen Hannover 96 klar mit 5:1 durch, Mario Götze glänzte dabei mit einem Triple-Pack. Stuttgart gewann mit Martin Harnik gegen Zweitligist FC Köln 2:1.

Daniel Royer leistete dabei die Vorarbeit zum Kölner-Anschlusstreffer und hatte kurz vor Schluss auch noch eine große Chance auf den Ausgleich.

Überragender Götze

Dortmund überwintert dank der Gala-Vorstellung erstmals seit Bestehen der Bundesliga in drei Wettbewerben.

Der überragende Götze (3./40./85.), Jakub Blaszczykowski (18.) und Robert Lewandowski (90.) ließen den 103. Geburtstag des Traditionsvereins zu einer Freudenfeier werden.

Das zwischenzeitliche 1:3 durch Mame Diouf (79.) war kaum mehr als ein Schönheitsfehler.

Stuttgart musste bangen

Stuttgart schloss eine beachtliche Hinrunde dank eines Tor-Doppelschlages von Christian Gentner (31.) und Vedad Ibisevic (35./Handelfmeter) erfolgreich ab.

Der VfB musste nach dem Gegentor durch Christian Clemens (80.) aber noch ein wenig um die zweite Viertelfinal-Teilnahme nacheinander bangen.

Am Dienstag waren Rekordgewinner Bayern München, der FSV Mainz 05, der SC Freiburg und Drittligist Kickers Offenbach in die Runde der besten acht am 26./27. Februar eingezogen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen