Jahres-Abschluss in der deutschen Bundesliga

Aufmacherbild
 

Hinter Tabellenführer Bayern München (34 Punkte) kommt es in der letzten Runde der deutschen Bundesliga vor der Winterpause zu einem harten Kampf um Rang zwei.

Borussia Dortmund (31), Schalke 04 (31/mit Christian Fuchs), Borussia Mönchengladbach (30/mit Martin Stranzl) und Werder Bremen (29/mit Sebastian Prödl und Marko Arnautovic) dürfen sich noch berechtigte Hoffnungen machen.

Österreicher-Duell in Gelsenkirchen

Schalke und Bremen treffen am Samstag in Gelsenkirchen im direkten Duell aufeinander.

"Am Samstag müssen wir beweisen, dass wir auch Mannschaften schlagen können, die in der Tabelle vor uns stehen", forderte Bremens brasilianischer Innenverteidiger Naldo.

Prödl, Arnautovic und Co. haben in der laufenden Saison in den Begegnungen mit Bayern, Gladbach und Dortmund noch keinen Punkt geholt, bei einem Torverhältnis von 1:11.

Die Schalker haben nur eines der jüngsten sieben Liga-Spiele verloren. Auch die Europacup-Doppelbelastung ist kein Thema, hatte Coach Huub Stevens doch einen Großteil der Stammelf am Mittwoch im Auswärtsspiel gegen Maccabi Haifa geschont.

Der Ex-Salzburg-Trainer kehrt auf die Bank zurück, nachdem er auf die Reise nach Israel wegen seiner erkrankten Mutter verzichtet hatte.

Dortmund gastiert beim Letzten

In der Pole-Position in Richtung Rang zwei stehen die Dortmunder. Der Meister kam allerdings zuletzt über zwei Unentschieden nicht hinaus.

"Alle stellen sich schon auf Weihnachten ein, das dürfen wir aber nicht", warnte BVB-Coach Jürgen Klopp vor dem Gastspiel beim Letzten Freiburg.

Der Tabellenvierte Mönchengladbach hofft im Heimspiel gegen den wiedererstarkten und seit fünf Partien ungeschlagenen FSV Mainz 05 auf die Rückkehr seines Stars Marco Reus.

Reus vor Comeback

Dank eines Spezialschuhs soll der zehnfache Torschütze trotz Zehenbruchs wieder mitwirken.

"Er ist bereit, auch für die Startelf", kommentierte Trainer Lucien Favre am Freitag vielsagend.

In Gladbach wird es auch zu einem Österreicher-Duell von Martin Stranzl mit Julian Baumgartlinger kommen.

Ivanschitz und Ibertsberger fallen aus

Andreas Ivanschitz fehlt den Mainzern aufgrund einer Innenbandverletzung. Nicht im Einsatz ist auch Andreas Ibertsberger im Heimspiel von 1899 Hoffenheim gegen Hertha BSC aufgrund von Rückenproblemen.

Der siebentplatzierte VfB Stuttgart will mit Martin Harnik im Auswärtsspiel beim weiterhin schwächelnden VfL Wolfsburg den Anschluss an die Europacup-Plätze wahren.

Der 1. FC Kaiserslautern (Clemens Walch) empfängt Hannover 96 (Emanuel Pogatetz in Startelf, Daniel Royer auf der Bank).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen