So habt ihr gewählt

Aufmacherbild
 

Das ist eure Bundesliga-Top-Elf der Saison 2012/13

Aufmacherbild
 

Sie hatten 34 Spieltage lang Zeit.

Um sich ins Rampenlicht zu spielen. Um mit Klasse-Leistungen auf sich aufmerksam zu machen. Um euch zu überzeugen.

Besonders die Stars des FC Bayern und jene Borussia Dortmunds konnten sich dabei in Szene setzen.

Das spiegelt sich in der Top-Elf der vergangenen Spielzeit wider. Wir haben euch gebeten, für die besten Spieler zu voten. Rund eine Woche hattet ihr Zeit, David Alaba, Robert Lewandowski und Co. zu unterstützen.

Insgesamt gingen mehr als 30.000 Stimmen in die Wertung ein, wofür wir uns herzlich bedanken. Nun wollen wir euch aber nicht länger auf die Folter spannen.

Es ist so weit: We proudly present die Bundesliga-Top-Elf 2012/13!

Weidenfeller rang Manninger knapp nieder

TOR

Es war ein wahrer Krimi, den sich Roman Weidenfeller und Alexander Manninger geliefert haben. Der ÖFB-Legionär legte einen Top-Start hin und war lange Zeit in Führung. Der BVB-Anhang klickte sich jedoch im Finish unserer Abstimmung (Deadline: Dienstag um Mitternacht) die Finger wund und brachte den 32-Jährigen wieder heran. Mit nur wenigen Stimmen Vorsprung habt ihr euch schließlich für Weidenfeller entschieden. Der Dortmunder bekam 30,4 Prozent aller Stimmen, während Manninger mit 29,3 Prozent lediglich der zweite Platz blieb. Die weiteren Kandidaten hatten keine Chance.

Das Endresultat: Roman Weidenfeller 30,4, Alexander Manninger 29,3, Manuel Neuer 19,2, Rene Adler 16,5, Oliver Baumann 4,6.

 

INNENVERTEIDIGER

Ihr wurde aufgefordert, die zwei Top-Innenverteidiger zu wählen. Diese Entscheidung fiel euch offensichtlich leicht, setzten sich Dante vom FC Bayern und Mats Hummels vom BVB souverän durch. Der Brasilianer wurde von 81,2 Prozent aller User gewählt, sein Nebenmann bekam von 62,2 Prozent Zuspruch. Martin Stranzl (Borussia Mönchengladbach) schlug sich achtbar, hatte jedoch als Dritter mit 37,3 Prozent bereits gehörigen Rückstand.

Das Endresultat: Dante 81,2, Mats Hummels 62,2, Martin Stranzl 37,3, Neven Subotic 13,0, Benedikt Höwedes 6,3.

Kein Vorbeikommen gab es an Alaba und Lahm

AUSSENVERTEIDIGER

Um es vorwegzunehmen: Ihr habt euch ganz klar als Fans von David Alaba geoutet. Kein anderer Nominierter kam auch nur ansatzweise an die Zahlen des 20-jährigen ÖFB-Teamspielers heran. 94,8 Prozent sahen "DA27" als einen der beiden besten Außenverteidiger 2012/13. Zusammen mit Alaba hat sich sein Bayern-Teamkollege Philipp Lahm ins Team des Jahres gekämpft. Der FCB-Kapitän überzeugte 51,3 Prozent. Stark auch Lukasz Piszczek (BVB), wenngleich er gegen die übermächtigen Münchner mit 38,5 Prozent das Nachsehen hatte.

Das Endresultat: David Alaba 94,8, Philipp Lahm 51,3, Lukasz Piszczek 38,5, Marcel Schmelzer 7,7, Daniel Carvajal 7,7.

 

DEFENSIVES MITTELFELD

Nicht leicht gemacht habt ihr euch die Entscheidung über die besten "Sechser" der Liga. Von der ersten Minute an kristallisierte sich ein Dreikampf zwischen Javi Martínez, Bastian Schweinsteiger (beide Bayern) und Ilkay Gündogan (BVB) heraus. Letztenendes zog Erstgenannter den Kürzeren und musste den beiden Deutschen den Vortritt lassen. Schweinsteiger vereinigte mit 63,5 Prozent die meisten Stimmen für sich und verwies Gündogan (63,1) denkbar knapp auf den zweiten Platz. Martínez komplettierte das Podest mit 57,6 Prozent, für die Top-Elf war es allerdings zu wenig.

Das Endresultat: Bastian Schweinsteiger 63,5, Ilkay Gündogan 63,1, Javi Martínez 57,6, Lars Bender 9,7, Sebastian Rode 6,1.

Götze ließ Kroos und Co. deutlich hinter sich

OFFENSIVES MITTELFELD

Einen Kantersieg hätten wir hier nicht unbedingt erwartet, am Ende sollte es jedoch einer werden. Mario Götze (BVB) ließ der versammelten Konkurrenz - die es durchaus in sich hatte - nicht den Hauch einer Chance. 62,0 Prozent aller Stimmen bekam der künftige Bayer, Kevin de Bruyne (Werder) erhielt als Zweiter nur rund ein Drittel davon (21,6). Überraschend konnte Toni Kroos (Bayern) nur 10,4 Prozent aller User von sich überzeugen.

Das Endresultat: Mario Götze 62,0, Kevin de Bruyne 21,6, Toni Kroos 10,4, Diego 3,8, Szabolcs Huszti 2,2.

 

LINKES MITTELFELD

Wirklich überrascht sind wir nicht, dass ihr euch für Franck Ribery entschieden habt. Der Franzose war einer der Eckpfeiler in der Rekord-Saison des FC Bayern und überzeugte 65,9 Prozent, für ihn zu voten. Der Einzige, der ansonsten einen zweistelligen Wert verbuchen konnte, war Marco Reus. Der 23-Jährige überzeugte in seiner Debüt-Saison für den BVB und holte 23,2 Prozent aller Stimmen. Für den Rest gab es in dieser Kategorie nichts zu holen.

Das Endresultat: Franck Ribery 65,9, Marco Reus 23,2, Julian Draxler 8,7, Andre Schürrle 1,5, Hiroshi Kiyotake 0,7.

Müller polarisiert, die Bayern-Fans lieben ihn

RECHTES MITTELFELD

Deutlich enger als auf dem linken Flügel ging es auf dem rechten zu. Keiner konnte die absolute Mehrheit erringen, Thomas Müller scheiterte allerdings nur knapp daran. Der Bayern-Star spielte eine überragende Saison, was 48,9 Prozent von euch ebenso sahen. Jakub "Kuba" Blaszczykowski kam ihm am nächsten, mit 33,1 Prozent hielt der BVB-Akteur jedoch Respektabstand. Deutlich abgeschlagen, aber immerhin auf Platz drei rangiert Jonathan Schmid vom SC Freiburg, der 12,7 Prozent aller Stimmen erhielt.

Das Endresultat: Thomas Müller 48,9 Jakub Blaszczykowski 33,1, Jonathan Schmid 12,7, Jefferson Farfan 4,0, Stefan Aigner 1,3.

 

STÜRMER

Die Torjägerkanone verpasste er denkbar knapp, in eurer Gunst steht Robert Lewandowski (BVB) dafür souverän ganz vorne. Der Pole ist euer "Stürmer der Saison". In eindrucksvoller Manier entschied er diese Kategorie zu seinen Gunsten, mit 69,8 Prozent der Stimmen wies er am Ende mehr als vier Mal so viele wie Stefan Kießling (Leverkusen/16,1) auf. Mario Mandzukic (Bayern) war bei den Bayern zwar die Nummer eins, in eurem Ranking langte es hingegen nur zu Position drei (12,1 Prozent).

Das Endresultat: Robert Lewandowski 69,8, Stefan Kießling 16,1, Mario Mandzukic 12,1, Heung-Min Son 1,5, Adam Szalai 0,5.

TRAINER

Ein riesiger Erfahrungsschatz und unbestrittene Klasse gepaart mit Bescheidenheit und Bodenständigkeit haben euch überzeugt: Jupp Heynckes ist Trainer der Saison. Der 68-Jährige, der sich zum ältesten Meister-Coach aller Zeiten krönte, feierte einen Erdrutschsieg und heimste 57,0 Prozent der Stimmen ein. Jürgen Klopp hatte klar das Nachsehen, mehr als 24,3 Prozent waren für den BVB-Trainer nicht drin. Auf Rang drei: Freiburgs Christian Streich, der mit seinem ganz eigenen Charme 13,8 Prozent von euch zum Voten animierte.

Das Endresultat: Jupp Heynckes 57,0, Jürgen Klopp 24,3, Christian Streich 13,8, Markus Weinzierl 3,1, Armin Veh 1,8.

 

ENTTÄUSCHUNG

Zu guter Letzt wollten wir wissen, wer euch am meisten enttäuscht hat. Auch hier fiel die Wahl eindeutig aus. Die zum Teil inferioren Leistungen des SV Werder Bremen hinterließen ihre Spuren, mit 42,1 Prozent ging der "Sieg" ganz klar an die Nordlichter. Die Degradierung von Tim Wiese (TSG Hoffenheim) war für 19,2 Prozent die größte Enttäuschung, Bayern-Präsident Uli Hoeneß kassierte 18,5 Prozent der Stimmen.

Das Endresultat: SV Werder Bremen 42,1, Tim Wiese 19,2, Uli Hoeneß 18,5, Arnautovic' Disziplin 16,9, Andere 3,3.

 

Die Top-Elf im Überblick:

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen