Ingolstadt präsentiert Suttner

Aufmacherbild
 

Aufmacherbild
 

Markus Suttner offiziell ein "Schanzer"

Aufmacherbild
 

Nun ist es offiziell!

Wie LAOLA1 bereits berichtete, verlässt  Markus Suttner die Wiener Austria und heuert beim deutschen Bundesliga-Aufsteiger FC Ingolstadt an.

Der 28-Jährige, der bei den Veilchen noch ein Jahr unter Vertrag gestanden wäre, unterschreibt bei den Oberbayern einen Kontrakt bis Sommer 2018.

Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

"Nach 14 Jahren bei der Austria fällt es mir wahnsinnig schwer, diesen tollen Verein zu verlassen. Doch die Gelegenheit, mit dem FC Ingolstadt in der kommenden Saison Bundesliga zu spielen, stellt für mich eine wichtige Stufe der sportlichen Weiterentwicklung dar. Ich freue mich auf diese großartige Herausforderung“, so der gebürtige Niederösterreicher, der für die Wiener insgesamt  207 Bundesliga-, 23 Cup- und 32 internationale Partien absolvierte.

Suttner, der am vergangenen Wochenende seine langjährige Freundin Andrea kirchlich heiratete, wird beim Meister der abgelaufenen 2.-Bundesliga-Saison nach Trainer Ralph Hasenhüttl, Tormann Ramazan Özcan und Stürmer Lukas Hinterseer der vierte Österreicher im Team sein.

"Das ist eine Riesenchance"

Sportdirektor Thomas Linke zeigt sich erfreut über die Defensivverstärkung: „Markus ist in Österreich ein erfahrener Bundesligaspieler mit über 200 Einsätzen und bringt daher viel Erfahrung mit. Wir freuen uns, dass wir ihn von unserem sportlichen Konzept überzeugen konnten und sind überzeugt, dass Markus uns bei der Mission Klassenerhalt weiterhilft."

Sein Pendant Franz Wohlfahrt ist natürlich ein wenig traurig über den Verlust, kann den Schritt jedoch nachvollziehen:

"Einen Spieler vom Kaliber eines Markus Suttner verliert man natürlich nicht gerne, zugleich ist es aber eine Riesenchance für ihn, sich in der besten Liga der Welt beweisen zu können."

Martschinko ante portas

Nachfolger des abgewanderten Kapitäns auf der linken Abwehrseite soll Christoph Martschinko werden.

Zwar sicherte sich Hoffenheim am Montag die Transferrechte des U21-Teamspielers von Grödig. Der Abschluss einer Leihe nach Favoriten steht aber unmittelbar bevor.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen