Stranzl kehrt 2013 zurück und beendet Karriere

Aufmacherbild
 

Martin Stranzl überrascht Fußball-Österreich. Nachdem der Gladbach-Legionär eine Rückkehr ins ÖFB-Team ausgeschlossen hat, kündigt er nun sein Karriereende an.

Und das schon im Jahr 2013 im Alter von 33 Jahren. Dann hört sein Vertrag in der deutschen Bundesliga auf, aufgrund seiner Kinder ist eine Rückkehr ins Burgenland geplant.

Eine weitere Station in Österreich kommt für Stranzl nicht in Frage: "2013 ist definitiv Schluss", wird der Defensivspieler in der "Kleinen" und den "OÖN" zitiert.

Rückkehr ins Burgenland im Jahr 2013

Die Zukunft ist im Kopf des 56-fachen Nationalspielers klar durchdacht.

"Unsere Planung sieht vor, dann nach Österreich zurückzukehren. Eines meiner Kinder kommt in den Kindergarten, das andere in die Schule - und beides soll in meiner Heimat im Burgenland passieren."

Heißt im Klartext: Stranzl bleibt der heimischen Fußball-Szene noch eineinhalb Jahre erhalten. Bei Gladbach zählt er nach einer Verletzungspause wieder zum Stamm.

"Stehe nicht mehr zur Verfügung"

Aufgrund seiner Pläne machte jedoch ein Comeback im Nationalteam keinen Sinn mehr.

"Koller hat mich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, wieder für Österreich zu spielen. Wir haben uns in einer guten Atmosphäre ausgetauscht, aber ich habe ihm erklärt, dass ich nicht mehr zur Verfügung stehe."

Der Güssinger erachtete es als nicht sinnvoll, eine Qualifikation für ein Großereignis in Angriff zu nehmen, bei dem er mit Sicherheit nicht mehr antreten wird.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen