"Er passt gut in unser Anforderungsprofil"

Aufmacherbild

Am Montag wurde darüber schon berichtet, nun ist es offiziell.

Der deutsche Zweitligist 1. FC Köln gibt die ablösefreie Verpflichtung von Stefan Maierhofer bekannt.

Der 30-Jährige, der am Montag seinen Kontrakt in Salzburg einvernehmlich aufgelöst hat, erhält beim Tabellen-Neunten einen Vertrag bis Saisonende 2013.

"Er passt gut ins Anforderungsprofil"

"Stefan passt gut in das von uns erstellte Anforderungsprofil. Er ist ein robuster und torgefährlicher Stürmer. Durch seine Kopfballstärke sind wir in der Offensive variabler aufgestellt", erklärt Manager Jörg Jakobs.

Bereits am Dienstag erklärte der Angreifer, den der "Kölner Express" ob seiner Größe von 2,02m als Sturm-Latte tituliert, im LAOLA1-Interview, dass er gute Gespräche mit Köln-Trainer Holger Stanislawski führte.

In diesem ließ er auch keinen Zweifel, dass er für seine neue Aufgabe bereit sei.

"Ich habe mich dementsprechend fit gehalten, damit ich körperlich in einem Top-Zustand bin."

Abrechnung bei LAOLA1

Am Montag löste Maierhofer den Vertrag mit Ex-Klub Salzburg, für den er eineinhalb Jahre spielte, das Double holte und gemeinsam mit Jakob Jantscher Torschützenkönig in Österreich wurde.

Am Tag danach rechnete der 19-fache Teamspieler dann bei LAOLA1 mit seinem ehemaligen Verein ab, ließ dabei kein gutes Haar an dem Betreuerstab ("Menschlich unterste Schublade").

Salzburg reagierte auf die Aussagen und sprach von "unkorrekten Aussagen" (Hier alle Infos). Mittlerweile Schnee von gestern.

Beide Parteien blicken nun in andere Richtungen und Maierhofer macht sich auf ins Trainingslager nach Belek. In der Türkei weilt der 1. FC Köln seit dieser Woche und bereitet sich auf die Frühjahrssaison vor.

Noch ist nicht aller Tage Abend im Kampf um den Aufstieg, trotz Platz neun fehlen aufholbare sechs Punkte auf den Relegationsplatz.

Maierhofer kommt, Tese geht

Die Tore zum Aufstieg soll der Niederösterreicher jetzt erzielen, de facto also in die Fußstapfen von Toni Polster treten, der sich in den 90ern in der Domstadt den Namen "Toni Doppelpack" machte.

Während ein neuer Stürmer dabei ist, haben sich die Deutschen endgültig von einem anderen getrennt: Chong Tese wechselt mit sofortiger Wirkung zu Suwon Samsung Blue Wings nach Südkorea.

In Deutschland will Maierhofer nun bei seinem vierten Zweitliga-Engagement nach Koblenz, Fürth und Duisburg noch einmal voll angreifen. Gemeinsam mit dem dort bereits weilenden ÖFB-Duo Daniel Royer und Kevin Wimmer.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen