Zorc will Weidenfeller halten

Aufmacherbild
 

BVB-Sportdirektor Michael Zorc will Roman Weidenfeller, der bei Frankfurt als Nachfolger von Kevin Trapp im Gespräch ist, nicht abgeben. Der Vertrag mit dem 34-jährigen Torhüter läuft allerdings 2016 aus und noch hat sich Neo-Coach Thomas Tuchel nicht festgelegt, ob Weidenfeller oder Neuzugang Roman Bürki als Nummer 1 in die Saison startet. "Roman ist seit 13 Jahren bei uns und ein Spieler mit einer sehr hohen Identifikation. Er nimmt den Wettbewerb gut an", sieht Zorc kein Problem.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen