Zorc will Weidenfeller halten

Aufmacherbild

BVB-Sportdirektor Michael Zorc will Roman Weidenfeller, der bei Frankfurt als Nachfolger von Kevin Trapp im Gespräch ist, nicht abgeben. Der Vertrag mit dem 34-jährigen Torhüter läuft allerdings 2016 aus und noch hat sich Neo-Coach Thomas Tuchel nicht festgelegt, ob Weidenfeller oder Neuzugang Roman Bürki als Nummer 1 in die Saison startet. "Roman ist seit 13 Jahren bei uns und ein Spieler mit einer sehr hohen Identifikation. Er nimmt den Wettbewerb gut an", sieht Zorc kein Problem.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen