Vukcevic "auf einem guten Weg"

Aufmacherbild
 

Knapp acht Monate nach Boris Vukcevic' schwerem Autounfall berichtet die TSG Hoffenheim, dass der Spieler auf eine vollständige Genesung hoffen kann. Der 23-Jährige, der sieben Wochen im Koma lag, ist wieder fähig, alleine spazieren zu gehen. Spätfolgen seien nicht zu befürchten. "Dass er inzwischen auf einem guten Weg ist, wieder gesund zu werden, grenzt an ein Wunder und macht deutlich, dass es bei weitem wichtigere Umstände gibt als irgendeinen Tabellenstand im Fußball", so Dietmar Hopp.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen