VfB erhofft sich 80-Mio.-Erlös

Aufmacherbild

Der VfB Stuttgart setzt weiterhin voll auf die Ausgliederung seiner Profiabteilung. Wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, erhoffen sich die Schwaben - sofern sich im Frühjahr eine 75-Prozent-Mehrheit dafür findet - bei einem darauffolgenden Verkauf von Klubanteilen eine Finanzspritze von rund 80 Millionen Euro. Dafür würde man ein Viertel aller Anteile an einen Investor abdrücken. Zum Vergleich: Die Hertha erhielt für 9,7 Prozent Anteile 61,2 Millionen Euro vom Finanz-Investor KKR.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen