Sammer bereut Ribery-Comeback

Aufmacherbild
 

Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer bereut das zu frühe Comeback von Franck Ribery beim 7:0-Sieg über Donezk im März in der Champions League. "Wir sind die Schritte zu schnell gegangen", so Sammer im "kicker". "Wir müssen jetzt sehen, dass wir ihn langsam wieder hinkriegen." Der Franzose fehlt bereits seit sechs Wochen aufgrund einer Sprunggelenksverletzung, einen Comeback-Termin gibt es noch nicht. "Die Zeit, die er braucht, kann man nicht vorhersagen", begründet Sammer.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen