Reus: Führerschein war gefälscht

Aufmacherbild
 

Laut einem Bericht des Westdeutschen Rundfunks soll Marco Reus bei einer Verkehrskontrolle einen gefälschten niederländischen Führerschein vorgezeigt haben. Das gehe aus einem entsprechenden Strafbefehl hervor, der dem Sender vorliegt. Barbara Vogelsang, Oberstaatsanwältin in Dortmund, wollte dies nicht bestätigen. Da er ohne legalen Führerschein erwischt und mehrfach geblitzt wurde, muss der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund ein Bußgeld von 540.000 Euro berappen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen