Rafati leidet an Depressionen

Aufmacherbild

Nicht ganz eine Woche nach dem Selbstmordversuch von Referee Babak Rafati meldet sich dessen Anwalt Sven Menke zu Wort. "Von den behandelnden Ärzten wurde bei Herrn Rafati in den vergangenen Tagen eine Depressions-Erkrankung diagnostiziert." "Im persönlichen Empfinden von Herrn Rafati wurde vor allem ein wachsender Leistungsdruck für ihn als Schiedsrichter und der damit verbundene mediale Druck in Kombination mit der ständigen Angst, Fehler zu machen, zu einer immer größeren Belastung."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen